Afrikaner entdecken die Schweiz

Aktualisiert

Afrikaner entdecken die Schweiz

Die Schweizer Hotellerie hat im November die Zahl der Übernachtungen im Vorjahresvergleich um 6,5 Prozent auf 1,66 Millionen gesteigert. Für eine Überraschung sorgt die starke Zunahme von Gästen aus Afrika.

Aus dem Ausland kamen 8,1 Prozent mehr Gäste und von Einheimischen wurden 6,5 Prozent mehr Übernachtungen gebucht, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Freitag in Neuenburg bekannt gab.

Die stärksten Zunahmen bei den ausländischen Gästen verzeichnete die Kundschaft aus Afrika mit fast 20 Prozent Zuwachs, vor Ozeanien mit 9,5 Prozent und Europa mit 8,7 Prozent. Die Zunahme der Übernachtungen von Amerikanern und Asiaten war mit 5,0 respektive 5,3 Prozent leicht unterdurchschnittlich.

In absoluten Zahlen legten die Schweizer Gäste und jene aus Deutschland am stärksten zu. Von Januar bis November verzeichnete die Hotellerie 32,6 Millionen Logiernächte, was einem Plus von 5,8 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. (dapd)

Deine Meinung