Aktualisiert 07.11.2013 13:27

Dumm gelaufen

Afrikanischer Goalie macht auf Hildebrand

Der Keeper des südafrikanischen Teams United FC ist für ein Eigentor verantwortlich. Ihm passiert ein noch gröberer Fehler als Schalkes Timo Hildebrand.

von
heg

In der zweithöchsten südafrikanischen Fussballliga standen sich am Sonntag United FC und Vasco Da Gama gegenüber. Die Gäste gewannen die Partie 2:1, auch dank gütiger Mithilfe des United-Goalies.

Dieser fing den Ball nach einem harmlosen Angriff und wollte das Spiel schnell wieder lancieren. Er kickte den Ball aber nicht weit in die gegnerische Platzhälfte, sondern schoss ihn einem eigenen Verteidiger an den Allerwertesten. Von diesem kullerte der Ball nach hinten ins eigene Tor. Weil der Goalie beim missratenen Auskick ausrutschte und hinfiel, nützte das Zurückrennen nichts.

Hildebrands Patzer gegen Chelsea

Ein ähnlich kapitaler Fehler unterlief Schalkes Goalie Timo Hildebrand im Champions-League-Spiel gegen Chelsea am Mittwoch. Er wartete mit einem Abschlag so lange, bis Stürmer Samuel Eto'o vor ihm stand und er ihm den Ball an den Fuss schoss. Der Abpraller landete direkt im Tor und leitete die 0:3-Niederlage ein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.