Wirtschaftskrise: Agathon streicht jede fünfte Stelle
Aktualisiert

WirtschaftskriseAgathon streicht jede fünfte Stelle

Die stark exportabhängige Maschinenfabrik Agathon in Bellach SO baut 40 von insgesamt 200 Arbeitsplätzen ab.

Der Umsatz des Familienunternehmens brach innerhalb eines Jahres um 60 Prozent ein. Die seit April geltende Kurzarbeit wird weitergeführt.

Es werde zu Entlassungen kommen, teilte Agathon am Donnerstag mit. Aus wirtschaftlichen Gründen müssten eigentlich mehr als die 40 Arbeitsplätze abgebaut werden. Ein Sozialplan solle Härtefälle verhindern.

Agathon rechnet mit einer Durststrecke bis ins Jahr 2011. Die Fabrik nimmt nach eigenen Angaben auf dem Weltmarkt des Präzisionsschleifens und der Herstellung von Normteilen für die Umformtechnik eine Spitzenstellung ein.

(sda)

Deine Meinung