Agno: Neues Anflugverfahren bewilligt
Aktualisiert

Agno: Neues Anflugverfahren bewilligt

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) bewilligt den Fluggesellschaften Swiss und Jet Aviation eine neues Anflugverfahren auf den Flughafen Lugano-Agno.

Das bedeutet, dass der Sinkflug weniger steil ist. Um die Bedienung von Lugano weiterhin sicherstellen zu können, haben Swiss und Jet Aviation dem BAZL Gesuche für ein neues Anflugverfahren unterbreitet. Das Amt hat die Begehren mit einer bis Mitte 2004 befristeten Ausnahmebewilligung gutgeheissen, wie es am Dienstag mitteilte.

Swiss und Jet Aviation können nun Lugano mit einem so genannten «Circling-Anflug» anfliegen und auf der Piste in Richtung Nord-Süd in einem indirekten Instrumentenanflugsystem mit Flugzeugen landen, die für einen Sinkflug von mindestens 5,5 statt heute 6 Grad qualifiziert sind.

Das neue Verfahren besteht aus einem Instrumenten- und einem Sichtflugteil. Die erforderliche minimale Sicht beträgt 3100 Meter am Tag und 5000 Meter in der Nacht. Zugelassen sind nur Flugzeuge mit einer Zertifizierung für Anflüge von mindestens 5,5 Grad (Saab 2000).

Das neue Verfahren entspricht internationalen Vorgaben, schreibt das BAZL. Die sechsmonatige Gültigkeit verschaffe dem Flughafen Lugano die nötige Zeit, um ein neues Betriebsreglement auszuarbeiten. Gleichzeitig werde die unterbruchslose Bedienung Luganos aus der restlichen Schweiz ermöglicht.

(sda)

Deine Meinung