Ahern tritt nach elf Jahren ab
Aktualisiert

Ahern tritt nach elf Jahren ab

Irlands Regierungschef Bertie Ahern ist heute nach elf Jahren im Amt zurückgetreten. Ahern setzte seine Ankündigung von Anfang April um und reichte bei der irischen Präsidentin Mary MacAleese sein Rücktrittsgesuch ein.

Als Aherns Nachfolger steht der 48-jährige bisherige Finanzminister Brian Cowen bereit. Seine Wahl durch das Unterhaus in Dublin (Dail) ist für Mittwoch geplant.

Cowen wurde bereits Anfang April an die Spitze der regierenden Fianna-Fail-Partei gewählt, um den Wechsel im Amt des Regierungschefs vorzubereiten. Ahern hatte am 2. April unter dem Druck einer Korruptionsaffäre seinen Rücktritt angekündigt.

Cowen wird als Nachfolger Aherns der zwölfte Premierminister seit der Unabhängigkeit Irlands 1922. Cowen bekleidete bereits mehrere Ministerposten. Anfang der 90er Jahre führte er das Arbeitsressort, später war er für Verkehr und Gesundheit zuständig, bis er von 2000 bis 2004 Aussenminister war.

Ahern regierte Irland seit Juni 1997 und ist damit einer der am längsten amtierenden Regierungschefs in Europa. Der Zentrumspolitiker war erst im Juni vergangenen Jahres für eine dritte Amtszeit vereidigt worden.

Seit 1997 läuft gegen Ahern eine Untersuchung wegen mutmasslicher Zahlungen von Bauunternehmern, die der damalige Arbeits- und Finanzminister zwischen 1989 und 1992 erhalten haben soll. Ahern hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen, knickte unter dem Druck neuer Enthüllungen Ende März jedoch ein.

(sda)

Deine Meinung