30.09.2016 20:22

Rückflug nach Zürich

Air-Berlin-Passagiere stranden in Faro

174 Fluggäste wollten am Donnerstagnachmittag von Portugal zurück nach Zürich fliegen. Doch der Air-Berlin-Flieger fiel wegen technischer Probleme aus.

von
ann
1 / 8
Für rund 150 Passagiere der Air Berlin im portugiesischen Faro heisst es warten statt fliegen. Sie hätten am Donnerstagabend, 29. September in Zürich landen sollen, sassen aber am Freitagnachmittag immer noch in Portugal.

Für rund 150 Passagiere der Air Berlin im portugiesischen Faro heisst es warten statt fliegen. Sie hätten am Donnerstagabend, 29. September in Zürich landen sollen, sassen aber am Freitagnachmittag immer noch in Portugal.

Die Wartenden sind zu einem grossen Teil Schweizer, die nach Zürich wollen.

Die Wartenden sind zu einem grossen Teil Schweizer, die nach Zürich wollen.

Sie wurden lange Zeit darüber im Ungewissen gelassen, ob der Flieger der Air Berlin noch starten würde.

Sie wurden lange Zeit darüber im Ungewissen gelassen, ob der Flieger der Air Berlin noch starten würde.

Seit bald 24 Stunden steckt A.M. mit rund 150 weiteren Passagieren in Faro, Portugal, fest. Seine Frau und er hätten am Donnerstagnachmittag kurz vor 17 Uhr mit einer Maschine der Air Berlin zurück nach Zürich fliegen sollen. Doch das Flugzeug der angeschlagenen Fluggesellschaft startete nicht.

«Zuerst wurden wir vertröstet, das Flugzeug komme später, doch dann mussten wir irgendwann wieder auschecken und unser Gepäck beim Band abholen», erzählt der Zürcher. Die Informationen seien extrem spärlich gewesen. Erst nach über vier Stunden sei klar gewesen, dass sicher kein Flieger für sie abheben werde. Ein Teil der 174 Passagiere sei umgebucht worden. Alle anderen wurden mit Cars zuerst in ein Restaurant und dann in ein Hotel gebracht.

Nun fliegt sie German Wings nach Zürich

«Man hat sich gut um uns gekümmert, aber es ist halt trotzdem sehr ärgerlich», sagt A.M. Derzeit würden sie bei bestem Wetter in der Hotelhalle darauf warten, dass ein neuer Flug für sie organisiert werde. «Unsere jetzige Information ist, dass wir um 18.30 Uhr von einer Germania-Maschine abgeholt und nach Zürich geflogen werden.»

Sie hätten nur gerade eine halbe Stunde Zeit zum Einsteigen. «Um 19.10 Uhr muss der Flieger vom Dock ablegen können, sonst reicht es vielleicht nicht mehr nach Zürich.» A.M. und viele der über 100 Schweizer Passagiere mit ihm machen sich Sorgen, dass sie vielleicht eine weitere Nacht irgendwo im Ausland verbringen müssen. «Immerhin haben wir heute Freitag, die meisten müssen erst am Montag wieder arbeiten gehen, aber es ist trotzdem mühsam.»

Die Fluggesellschaft

Air Berlin bestätigt, dass der Flug von Faro nach Zürich gestern aufgrund einer technischen Unregelmässigkeit nicht wie geplant starten konnte. Von den 174 Passagieren sei ein Teil, der in Zürich nur umsteigen wollte, auf alternative Flüge umgebucht worden. Alle anderen seien in einem Hotel untergebracht worden. «Sie werden noch am Freitagabend mit einem Ersatzflugzeug zurück nach Zürich fliegen.» Der Ersatzflug werde von Germania durchgeführt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.