Aktualisiert 13.09.2017 11:18

KrankmeldungenAir Berlin streicht am Mittwoch 32 Flüge

Wegen Krankmeldungen von Piloten hat Air Berlin weitere Flüge unter anderem von und nach Zürich gestrichen. Es könnten noch mehr dazukommen.

von
kaf
1 / 3
Air Berlin steckt tief in der Krise: Ein Flugzeug der Fluggesellschaft mit dem zusätzlichen Aufdruck «Etihad» rollt über eine Piste auf dem Flughafen Zürich Kloten (Archivbild)

Air Berlin steckt tief in der Krise: Ein Flugzeug der Fluggesellschaft mit dem zusätzlichen Aufdruck «Etihad» rollt über eine Piste auf dem Flughafen Zürich Kloten (Archivbild)

Keystone/Steffen Schmidt
Nun könnte Lufthansa Teile des Konkurrenten übernehmen.

Nun könnte Lufthansa Teile des Konkurrenten übernehmen.

Keystone/Soeren Stache
Air Berlin betonte, dass seine Flugpläne weiter gültig blieben und alle Flüge stattfänden.

Air Berlin betonte, dass seine Flugpläne weiter gültig blieben und alle Flüge stattfänden.

Keystone/Wolfgang Kumm

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat wegen Krankmeldungen zahlreicher Piloten am Mittwoch erneut 32 Flüge gestrichen. Besonders betroffen seien der Flughafen Berlin-Tegel mit sieben und der Flughafen Düsseldorf mit fünf Ausfällen, sagte eine Sprecherin der Fluglinie am Mittwochmorgen. Darunter waren auch Flüge von und nach Zürich. Die weiteren Ausfälle verteilten sich auf verschiedene Flughäfen. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass im weiteren Verlauf des Mittwochs noch weitere Flüge gestrichen werden müssten.

Die Fluglinie hatte bereits am Dienstag angekündigt, dass es auch am Mittwoch zu Flugstreichungen kommen werde, allerdings keine genauen Zahlen genannt. Die Führung der Fluglinie hatte in einem internen Schreiben der Belegschaft mitgeteilt, dass «gegenwärtig 149 Krankmeldungen von Kapitänen und First Officers» vorlägen. Das Schreiben lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Dieser Krankenstand habe sich bis Mittwochmorgen nicht verändert, sagte die Sprecherin.

Bereits am Dienstag hatten sich etwa 200 Mitarbeiter krank gemeldet, mehr als 100 Flüge fielen aus, Tausende Passagiere waren betroffen, auch auf den Strecken nach Zürich.

(kaf/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.