Aktualisiert

Air Force One besudelt

Ein Internet-Video zeigt, wie der bekannte Graffiti-Künstler Marc Ecko das Flugzeug des amerikanischen Präsidenten verschmiert und auf eines der Triebwerke die Worte «Still Free» sprayt. Die Aktion ist ein Protest gegen die Verfolgung von Graffiti-Künstlern.

Das Video ist nicht echt, dennoch wurde die Aktion des Sprühkünstlers und Mode-Designers medienwirksam in Szene gesetzt. Sehr echt wirken die Bilder, die ihm bei der illegalen Aktion zeigen, wie er zum bestbewachten Objekt der Welt gelangt und es mit seinem Slogan «Still Free» verziert.

Ecko kritisiert damit das scharfe Vorgehen einiger US-Städte gegen Graffiti-Künstler und sieht darin eine Einschränkung der von der US-Verfassung garantierten Meinungsfreiheit. Laut eigener Angabe könne Bush nicht um die Welt fliegen wie ein Rockstar und die Vereinigten Staaten preisen, während er die wichtigsten Werte der USA mit Füssen trete.

Eckos Video findet man in auf seiner Website www.stillfree.com.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.