Airbus zieht gegen Boeing den Kürzeren
Aktualisiert

Airbus zieht gegen Boeing den Kürzeren

Airbus hat im vergangenen Jahr 1341 Netto-Bestellungen verbucht und damit das zweite Jahr in Folge den Wettstreit gegen Boeing verloren.

Bei den Auslieferungen hat Airbus mit 453 Maschinen dagegen knapp die Nase vorn. 2007 sei ein erfolgreiches Jahr mit vielen Herausforderungen gewesen, sagte Unternehmenschef Thomas Enders auf der Jahrespressekonferenz am Mittwoch in Toulouse. Als besonderen Erfolg wertete er die 292 Bestellungen für die neue Version des Langstreckenjets A350.

Boeing verzeichnete im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis von 1.413 Netto-Bestellungen und 441 Auslieferungen. Die Branche hatte erwartet, dass Airbus das Ergebnis noch toppen könnte. Dies scheiterte aber daran, dass 117 Aufträge, die meisten für eine erste A350-Version, storniert wurden. Von 2000 bis 2005 hatte die Tochter des Europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS die US-Konkurrenz bei den Bestellungen jeweils überflügelt. Die Gesamtaufträge für Airbus-Flugzeuge von 2007 haben gemäss Listenpreis ein Volumen von 157,1 Milliarden Euro. (dapd)

Deine Meinung