Aktualisiert 08.03.2004 22:47

«Airline-Crew» gegen Aids

Die Zürcher Aids-Hilfe gibt bei der Prävention vollen Schub: Ein als Flugzeugcrew verkleidetes Team besucht Clubs und serviert auf dem Trolley einen goldenen Riesenpenis.

«Wir wollen die Leute in den Clubs ansprechen, die nach dem Anbaggern Lust auf mehr verspüren könnten», sagt Reto Jeger, Geschäftsleiter der Zürcher Aids-Hilfe gegenüber 20 Minuten. Sein vierköpfiges Team im Kabinenpersonal-Look zeigt den Nachtschwärmern, wie ein Kondom regelkonform übergestülpt wird. Dies im Stil der Safety-Anweisungen, die an Bord von Flugzeugen demonstriert werden. Und um dies deutlich sichtbar zu machen, wird das Prozedere an einem übergrossen Gold-Penis veranschaulicht.

«Die Party People werden so auf witzige Art und Weise daran erinnert, worauf beim Höhenflug geachtet werden muss, damit danach nicht die harte Landung folgt», erklärt Jeger. Bereits in zahlreichen Clubs trat das Safety-Team in Aktion, so etwa im X-tra am Limmatplatz: «Die Show kam beim Publikum sehr, sehr gut an», weiss Managerin Kati Eismann. «Es scheint, dass die Sensibilität bei den Leuten für das Thema Aids nach wie vor vorhanden ist.»

Demnächst wird der Riesenphallus samt Megakondom auch im Club Q (27. März) sowie im Rohstofflager und in der Tonimolkerei (2. und 3. April) zu sehen sein.

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.