Aktualisiert 11.06.2008 16:05

Airlines heben Treibstoffzuschläge weiter an

Nach der Lufthansa haben auch Air Berlin und die grösste europäische Fluggesellschaft Air France KLM wegen des hohen Ölpreises ihre Kerosinzuschläge erhöht.

Für Tickets, die nach dem 13. Juni ausgestellt würden, verteuerten sich Inlandsflüge um zwei Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Für Mittelstrecken steige der Zuschlag um fünf Euro und für Langstrecken um zehn Euro.

Air France kündigte zudem an, die jüngste Erhöhung um die Hälfte zurückzunehmen, wenn der Ölpreis für eine längere Zeit unter der Marke von 120 Dollar das Fass bleiben sollte. Derzeit liegt er bei etwa 135 Dollar.

Bei der Lufthansa müssen Passagiere für europäische Flüge und solche innerhalb von Deutschland künftig einen Zuschlag von 24 Euro je Strecke bezahlen und damit 3 Euro mehr als bisher, wie das Mutterhaus der Swiss ebenfalls am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Für Langstrecken steigt der Zuschlag um 10 Euro auf 92 Euro pro Strecke. Die neuen Gebühren gelten für alle Tickets, die vom kommenden Montag (16. Juni) an ausgestellt werden.

Die Swiss hatte letzte Woche bekannt gegeben, ab kommenden Donnerstag die Zuschläge zu erhöhen. Für Langstreckenflüge wird der Zuschlag um 11 auf 155 Fr. pro Flugstrecke erhöht. Für Europaflüge steigt der Treibstoffzuschlag um 3 auf 39 Franken.

Zuletzt hatte die Swiss die Treibstoffzuschläge im März 2008 und davor im Oktober 2007 angehoben. Die Lufthansa hatte die Treibstoffzuschläge zuletzt am 14. Mai erhöht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.