Aktualisiert

Champions LeagueAjax zaubert, Ronaldo ist ein schlechter Verlierer

Ajax schlägt Juve 2:1 und steht erstmals seit 1997 im Halbfinal der Champions League.

von
Florian Raz

Die Sensation in bewegten Bildern: Ajax gewinnt auswärts bei Juventus Turin. Video: Teleclub.

Als Hakim Ziyech zehn Minuten vor Schluss das 3:1 aberkannt wird. Als Ajax Amsterdam um Zentimeter den endgültigen Niederschlag verpasst, da kommt der Gedanke auf: Ist das der Moment, der Juventus Turin noch einmal vom Totenbett auferstehen lässt? Wird er erneut zuschlagen? Wird Cristiano Ronaldo wirklich wieder das tun, wofür sie ihm 30 Millionen Euro im Jahr netto zahlen? Lässt der Portugiese den Traum der Turiner vom Gewinn der Champions League weiterleben?

Ronaldo winkt, er treibt seine Hinterleute an. Er wirft sich in Bälle und fordert Freistösse und Elfmeter, wo es nur geht. Aber am Ende wird er entzaubert. Und mit ihm auch diese Ausgabe der alten Dame, die ihre beste Zeit hinter sich hat. Wahrscheinlich ist CR7 einfach ein, zwei Jahre zu spät zur Juve gekommen. Sein Team wirkt an diesem Abend einerseits müde. Und andererseits leidet es auch darunter, dass mit Chiellini und Mandzukic zwei der alten Recken fehlen.

Die jungen Dybala, Kean oder Rugani sind noch nicht so weit, die Lücken zu schliessen. Sie können es vielleicht auch noch nicht sein, weil ihnen die erfahrenen Spieler normalerweise die Einsatzminuten stehlen, wenn es in die entscheidenden Spiele geht. So wirken die Turiner an diesem Abend nicht abgeklärt, wie sie es sein wollen, sondern einfach nur verwelkt.

Die Juve wirkt müde, Ajax beschwingt

Wie frisch, wie fröhlich wirkt dagegen der Fussball, den die Jugend-Akademie von Ajax Amsterdam auf den Turiner Rasen zaubert. Ja, die Holländer brauchen ihre Zeit, bis sie die Ehrfurcht ablegen können. Bis es so weit ist, führt Turin bereits 1:0. Es ist – natürlich – Ronaldo, der nach einem Eckball – natürlich – mit dem Kopf trifft.

Aber danach geschieht das Überraschende, das Erfrischende dieses Abends. Juventus gelingt es nicht, das Spiel abzutöten. Die Italiener schaffen es nicht, diesen Vorsprung über die Zeit zu schaukeln. Nein, plötzlich ist da wieder dieser so unglaublich leichtfüssig wirkende Spassfussball von Ajax, von dem sich schon Real Madrid hat überrumpeln lassen.

Ajax Amsterdam gelingt bei Juventus Turin die Sensation

Ajax Amsterdam schlägt Juventus Turin 2:1 und steht im Halbfinal der Champions League.
(Video: Teleclub)

1 / 11
Die Party von Ajax Amsterdam geht weiter. Nach Real Madrid haben die Holländer nun also auch Juventus Turin aus dem Weg gespielt.

Die Party von Ajax Amsterdam geht weiter. Nach Real Madrid haben die Holländer nun also auch Juventus Turin aus dem Weg gespielt.

Keystone
Dabei beginnt der Abend gut für Juventus Turin und Cristiano Ronaldo. Eine feine Variante lässt den Portugiesen nach einem Eckball ganz frei zum Kopfball kommen.

Dabei beginnt der Abend gut für Juventus Turin und Cristiano Ronaldo. Eine feine Variante lässt den Portugiesen nach einem Eckball ganz frei zum Kopfball kommen.

Keystone
Und solche Chancen lässt sich ein CR7 nicht entgehen. Kopfball, Tor - es ist sein 126. in der Champions League und das 1:0 für Juve.

Und solche Chancen lässt sich ein CR7 nicht entgehen. Kopfball, Tor - es ist sein 126. in der Champions League und das 1:0 für Juve.

Keystone
Juve-Coach Allegri schwärmt von Ajax-Star

Der Trainer der Italiener vor dem entscheidenden Viertelfinal-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam. (Video: Teleclub)

Die Startformation der «Ajacieden» kommt auf 400 Spiele weniger Erfahrung in der Champions Leage als ihr Gegenpart von Juve. Aber das ist nach einer halben Stunde nicht mehr zu sehen. Jetzt spielt Ajax so, wie es Erik ten Hag sehen will. «Alle greifen an, alle verteidigen», so lautet die Devise des Trainers. Ganz in der Tradition von Ajax, das seit der Zeit von Johan Cruyff für den «Voetbal totaal» steht, für den totalen Fussball.

Ajax Amsterdam und seine Qualitäten

Im Viertelfinal-Rückspiel der Champions-League fordern die Holländer Italien Rekordmeister Juventus heraus – und bringen so einige Stärken mit nach Turin.
(Video: Tamedia/Wibbitz)
(Video: Tamedia/Wibbitz)

Spätestens nachdem Donny van de Beek in der 34. Minute das 1:1 gelingt, ist das Spiel gekippt. Juventus findet kein Mittel mehr gegen den Sturm und Drang der Holländer. Am Ende sind es mit van de Beek und Matthijs de Ligt ein 21- und ein 19-Jähriger, die die Treffer zum 2:1-Sieg erzielen.

Erstmals seit 1997 im Halbfinal

Damit steht Ajax Amsterdam zum ersten Mal seit 22 Jahren im Halbfinal der Champions League. Das tut diesem Wettbewerb gut, in dem sich in den finalen Runden in den letzten Jahren die immer gleichen Clubs mit den immer gleichen Superstars gegenüber standen.

Und Cristiano Ronaldo? Der verabschiedet sich mit einem Frust-Foul in der 93. Minute aus dem Wettbewerb, für das er auch gut Rot sehen dürfte. Danach stapft er vom Feld, ohne den Siegern zu gratulieren.

Aber gut, er hat ja nun etwas mehr Zeit als im Frühjahr üblich. Zum ersten Mal seit neun Jahren wird er keinen Halbfinal in der Champions League spielen. Vielleicht nutzt er die Zeit, um darüber nachzusinnen, wie sich ein guter Verlierer verhalten würde.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.