Aufstieg in Gefahr - Ajoie mit zwei Matchpucks – scheitert Kloten erneut auf der Zielgeraden?
Publiziert

Aufstieg in GefahrScheitert der EHC Kloten erneut auf der Zielgeraden?

Noch vor einem Jahr beendete Corona Klotens Aufstiegs-Hoffnungen. Heuer scheint der Gegner der Spielverderber zu werden.

von
Adrian Hunziker
1 / 8
Der EHC Kloten (in blau) ist noch zwei Siege vom Aufstieg in die National League entfernt. 

Der EHC Kloten (in blau) ist noch zwei Siege vom Aufstieg in die National League entfernt.

freshfocus
Dumm nur, dass der HC Ajoie in der Final-Serie 3:2 führt und damit zwei Matchpucks besitzt. 

Dumm nur, dass der HC Ajoie in der Final-Serie 3:2 führt und damit zwei Matchpucks besitzt.

freshfocus
Die Serie ist umkämpft. Für Spiel sechs geht es nach Pruntrut. 

Die Serie ist umkämpft. Für Spiel sechs geht es nach Pruntrut.

freshfocus

Darum gehts

  • Der EHC Kloten gewann die Regular Season der Swiss League.

  • Das Ziel der Zürcher: der Aufstieg in die National League.

  • Nun steht dem EHC aber der HC Ajoie im Weg.

  • Die Jurassier besitzen zwei Matchpucks, um den Aufstieg selber zu realisieren.

Noch nie war der Aufstieg in die National League – die oberste Schweizer Eishockey- Spielklasse – so einfach, theoretisch. Denn: Der Playoff-Sieger der Swiss League muss heuer nicht gegen den Playout-Verlierer der National League antreten, um den Aufstieg perfekt zu machen. Bereits vor dem Finale zwischen dem EHC Kloten und dem HC Ajoie stand fest, dass an der kommenden National-League-Meisterschaft 13 Teams teilnehmen werden. Denn sowohl Kloten wie auch Ajoie erfüllen die Voraussetzungen für den Aufstieg.

Kloten war vor fast drei Jahren abgestiegen und hatte damals das Ziel ausgegeben, in 1000 Tagen wieder erstklassig zu sein. Nachdem die Klotener die aktuelle Regular Season auf dem ersten Platz – punktgleich mit Ajoie – beendeten und im Playoff zuerst La Chaux-de-Fonds und dann Olten ausschalteten, kam es zum allseits erwarteten Playoff-Finale gegen Ajoie. Und nun sind die Zürcher vom Ziel Aufstieg gerade mal noch zwei Spiele entfernt. Dumm nur, dass Ajoie in der Best-of-7-Serie 3:2 führt und damit zwei Matchpucks besitzt. Erneut stehen die Klotener kurz vor dem angestrebten Ziel – wie schon vor einem Jahr.

Warb Kloten das Ajoie-Top-Duo ab?

Da machte die Corona-Pandemie dem EHC einen Strich durch die Rechnung. Die Klotener hatten die Regular Season auch als Erster abgeschlossen, schon damals punktgleich mit Ajoie. Nachdem Kloten das Playoff-Viertelfinale gewonnen hatte, musste die Saison jedoch wegen Corona beendet werden – es gab somit keinen Aufsteiger.

Ein Jahr später hätte es also klappen sollen, doch nun scheinen die Jurassier zu stark zu sein. Ausserdem hatte eine Spieler-Personalie vor dem Playoff-Finale für viel Unruhe gesorgt. So ging das Gerücht um, dass Kloten das Ajoie-Top-Duo, die Kanadier Philip-Michael Devos (30) und Jonathan Hazen (30), im Falle eines Aufstiegs verpflichtet hätte.

Für die beiden Liga-Topscorer hätte das bedeutet, dass sie in der kommenden Saison so oder so in der obersten Liga auf dem Eis stehen würden. Bei einem Finalsieg bleiben sie dank ihrer erst im Februar verlängerten Verträge im Jura, bei einer Final-Pleite ginge es zum aufsteigenden Flughafen-Club.

Die Jurassier jedoch dementierten diese Gerüchte, es hiess, man habe vonseiten Klotens Öl ins Feuer giessen wollen. Wenn dem wirklich so war, scheint dieser Angriff nun nach hinten loszugehen und Kloten muss erneut eine Saison in der Swiss League spielen. Ausser, die Klotener gewinnen die beiden letzten Spiele – in der Raiffeisen Arena in Pruntrut haben sie in zwei Playoff-Final-Partien aber noch kein Tor erzielt – und steigen nach 1000 Tagen wieder auf.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

6 Kommentare