Kobel mit Glanztat - Überragender Bellingham führt den BVB zum Sieg gegen Besiktas

Kobel mit GlanztatÜberragender Bellingham führt den BVB zum Sieg gegen Besiktas

Der Start in die Champions League ist Borussia Dortmund geglückt. Der Erfolg bei Besiktas Istanbul gerät nur am Ende kurz in Gefahr. Jude Bellingham trifft erst selbst und bereitet dann den zweiten Treffer vor.

von
Sven Forster

Borussia Dortmund ist, angeführt vom starken Teenager Jude Bellingham, eiskalt und lange Zeit souverän in die Champions-League-Saison gestartet. Beim 2:1 (2:0) am Mittwoch beim türkischen Meister Besiktas Istanbul blieb das lange Zeit defensiv und diesmal deutlich souveränere Team von Trainer Marco Rose aber erneut nicht ohne Gegentor. Nach den Treffern von Bellingham (20. Minute) und Torgarant Erling Haaland (45.+3) schaffte der Favorit der Gruppe C zwar den ersten Schritt auf dem Weg zum Minimalziel Achtelfinale, kassierte aber durch Francisco Montero (90.+4) in der Schlussphase aber wieder ein Gegentor, so wie in jedem anderen Pflichtspiel in dieser Saison bislang.

Bei den Dortmundern standen mit Manuel Akanji und Gregor Kobel zwei Nati-Spieler in der Startelf. Bereits in der sechsten Minute musste Keeper Gregor Kobel sein Team mit einer Glanztat gegen den früheren BVB-Angreifer Michy Batshuayi vor dem 0:1 bewahren.

Viele Chancen vergeben

Eiskalt, effektiv und im Stil einer Spitzenmannschaft zog der BVB das Spiel dann durch eine starke Aktion des erst 18 Jahre alten Bellingham auf seine Seite. Der Engländer vollendete einen abgeklatschten Ball von Thomas Meunier zur etwas überraschenden Führung. Dies brachte die türkischen Fans erstmals zum Verstummen. Kein Wunder: Für Besiktas war es das erste Gegentor überhaupt in dieser Saison. Fortan wurde Dortmund sicherer und brachte das Publikum mit dem Halbzeitpfiff erneut zum Schweigen.

Wieder Bellingham legte nach einem Einwurf überlegt auf den Königsklassen-Torschützenkönig der vergangenen Saison ab, und Haaland schob zur Vorentscheidung ein. Zur Pause sicherte Rose die Führung ohne Gegentor ab und brachte in Axel Witsel für den unauffälligen Julian Brandt weitere defensive Stabilität. Nach dem Wechsel brachten die Dortmunder den verdienten Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können, trotz des Anschlusstreffers sicher nach Hause.

Sheriff holt drei Punkte

Champions-League-Neuling Sheriff Tiraspol hat seine Premiere im höchsten europäischen Club-Wettbewerb gewonnen. Der moldauische Fussball-Meister setzte sich in der Gruppe D am Mittwoch mit 2:0 (1:0) gegen Schachtjor Donezk aus der Ukraine durch. Die Treffer für die Hausherren, die sich durch die Qualifikation gekämpft hatten, erzielten Adama Traoré (16.) und Momo Yansané (62.).

Allerdings hatte Donezk vor 6500 Zuschauern deutlich mehr Ballbesitz und dominierte über weite Strecken die Partie, die vom deutschen Schiedsrichter-Gespann um Deniz Aytekin geleitet wurde. Die Gäste kamen zunächst aber nur zu einer gefährlichen Chance durch Lassina Traoré. Gleichzeitig lud Schachtjor Tiraspol zu vereinzelten Kontern im ersten Durchgang ein. Einen davon nutzte Adama Traoré auf Zuspiel von Cristiano. Es war der erste Treffer einer moldauischen Mannschaft in der Königsklasse. Nach der Pause bereitete der starke Cristiano auch das Tor zum Endstand von Yansané vor.

Deine Meinung

Mittwoch, 15.09.2021

Schluss Aus!

Dortmund gewinnt mit 2:1 gegen Besiktas Istanbul.

TOOOOR für Besiktas

90+ Die Hoffnung auf Punkte ist zurück! Monteiro überwindet Kobel nach einer Flanke von Pjanic bei einem ruhendem Ball.

Lattenknaller

90+ Der eingewechselte Knauff zimmert den Ball an die Latte. Da war mehr drin, das Tor war leer. Die Wiederholung zeigt: Den muss man machen!

Lange Nachspielzeit

90+ Rund sieben Minuten werden nachgespielt.

Schlussminuten

89' Die letzten Minuten laufen. Der BVB wird hier den ersten Sieg der neuen Kampagne feiern können.

Penalty?

83' Die Türken fordern nach einem angeblichen Handspiel von Manuel Akanji einen Penalty. Der Schiedsrichter entscheidet jedoch zu Recht auf weiterspielen.

Schwalbe von Moukoko

79' BVB-Supertalent Moukoko sieht für eine Schwalbe den Gelben Karton. Im Anschluss kriegt er auch noch eine Predigt von Haaland ab.

Gibts noch ein Tor?

75' Aus neutraler Sicht wäre der Anschlusstreffer von Besiktas durchaus gewünscht. Im Stadion wäre wohl die Hölle los. Man muss aber sagen: Der BVB ist näher am 3:0.

Topchancen

68' Mittlerweile ist es eine äusserst attraktive Partie! Zuerst scheitert Bellingham nach einem starken Solo. Im Gegenzug ist Batshuayi durch, scheitert aber am starken Gregor Kobel.

Kobel stark

64' Gregor Kobel fängt einen langen Pass deutlich ausserhalb des Strafraums ab. Einmal mehr punktet der Schweizer mit seinem Stellungsspiel.

Überragender Bellingham

62' Der 18-Jährige zeigt eine atemberaubende Partie. Er dribbelt sich gleich durch drei Gegenspieler. Am Ende wird der Angriff aber abgebrochen.

Haaland vergibt

59' Malen setzt sich mit einem Topsprint auf dem Flügel durch. Seine Flanke kommt in die Mitte – Haaland versucht es mit dem Kopf, ist aber nicht präzise genug.

Gute Chance

55' Beinahe fällt hier der Anschlusstreffer! Nach einem Foulspiel von Meunier gibt es einen Freistoss. Die Flanke wird gefährlich abgefälscht und landet knapp neben dem Kasten.

Wenig Höhepunkte

52' Der BVB spielt die Führung bislang souverän runter. Von Besiktas ist in der Offensive wenig zu sehen.

Einen gab es bislang

Weiter gehts

46' Das Spiel ist wieder angepfiffen! Der Ball rollt.

Halbzeitfazit

Der BVB führt zur Pause gegen Besiktas Istanbul mit 2:0. Den ersten Treffer erzielte Jude Bellingham nach einer tollen Kombination. Zuvor brauchte es allerdings die ganze Klasse von Goalie Gregor Kobel. Mit einer fantastischen Parade hielt er die Null fest. Nach dem Tor waren die Borussen besser, vergaben aber durch Haaland und Reus zwei Topchancen. In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts war Haaland aber doch noch erfolgreich.

TOOOOOOOOR für Dortmund

45' Da ist das zweite Tor für den BVB! Bellingham ist dieses Mal der Vorlagengeber! Mit einem starken Dribbling setzt er sich durch und legt ab zu Haaland. Der Norweger bleibt dieses Mal eiskalt.

0 Kommentare