Akku laden: Sekunden statt Stunden
Aktualisiert

Akku laden: Sekunden statt Stunden

Batteriehersteller haben neue Akkutechniken entwickelt, die es möglich machen, eine Batterie sehr viel schneller aufzuladen als bisher.

Akkus halten nie so lange, wie sie sollten. Und es braucht viel Zeit, bis sie wieder geladen sind. Wenigstens die Ladezeit wird jetzt drastisch verkürzt: Neuartige Akkus sind blitzschnell wieder bereit.

Weder die Technik noch die Leistung der aufladbaren Batterien hat sich in den letzten Jahren auch nur annähernd so stark entwickelt wie die Technik von Prozessoren, Speicherchips oder Bildsensoren.

Lange Zeit am Stromnetz

Die Folge: Eine Akkuladung hält meist bloss ein paar Stunden. Dann muss das Gerät zum Auftanken ans Stromnetz - meist für längere Zeit. Auch die besten Akkus brauchen mindestens zwei bis drei Stunden, bis sie wieder aufgeladen sind.

Doch damit soll bald Schluss sein. Batteriehersteller haben neue Akkutechniken entwickelt, die es möglich machen, eine Batterie sehr viel schneller aufzuladen als bisher. Derzeit liegt der Laderekord von käuflichen Akkus bei 15 Minuten. Er soll bald auf 30 Sekunden sinken.

Lade-Weltrekord für Batterien

Bereits auf dem Markt erhältlich ist ein neuer Batterie-Typ von Varta. Bei den Akkus handelt es sich um neuartige Nickelmetallhydrid-Akkus. In Kombination mit einem speziellen Ladegerät brechen die Batterien laut Varta den Lade-Weltrekord.

Die Batterien sind nicht nur schneller aufgeladen, sie bieten auch mehr Leistung. Sie sollen zum Beispiel in einer Digitalkamera bis zu viermal länger durchhalten als Alkaline-Batterien. Zudem ermöglichen die Akkus bis zu 1000 Ladezyklen.

Intelligente Abschaltfunktion

Das Geheimnis der kurzen Ladezeit steckt im Akku selbst - und es ist vergleichsweise trivial. An sich wäre es nämlich schon länger möglich, Batterien schneller aufzuladen. Das Problem ist der Ladestopp.

Wenn die Batterie überladen wird, kann es gefährlich werden. Je schneller eine Batterie mit Strom vollgepumpt wird, desto genauer muss sie signalisieren können, wann ihr «Tank» voll ist.

Genau so funktionieren die neuen Akkus: Sie sind mit einer neuartigen Abschaltfunktion ausgestattet. So kann das Ladegerät die Akkus mit Hochdruck voll Strom pumpen, der Akku schaltet sich punktgenau selbst ab, wenn er voll geladen ist.

30 Sekunden für eine Ladung

Während die neuen Akkus von Varta bereits im Laden stehen, befindet sich die neue Akku-Technik von NEC noch im Stadium des Prototyps. NEC setzt auch auf eine völlig neue Technik: Statt mit einem Metallhydrid arbeitet NEC mit so genannten «organische Radikalen» als aktives Material.

Als Radikale werden Teilchen bezeichnet, die über ein ungepaartes Elektron ohne Ladung verfügen. NEC nennt die Technik denn auch «Organic Radical Battery». Die neuartigen Akkus sind nicht nur in der Lage, Strom sehr viel schneller aufzunehmen, sie können ihn auch schneller abgeben und bieten damit mehr Leistung.

Noch befinden sich die neuen Akkus im Stadium des Prototyps. Die Produktion soll aber bald aufgenommen werden. Weil in den Akkus keine teuren Materialien zum Einsatz kommen, sollen die neuen Akkus im Verkauf etwa gleich teuer sein wie herkömmlichen.

(sda)

Deine Meinung