Aktualisiert

iPhone 3G SAkku mit zu wenig Saft

Die Beschwerden über das neuste Apple-Handy mehren sich. Der Akku hält offenbar nicht, was im Vorfeld versprochen wurde.

von
mbu

Die Batterie scheint die Achillesferse des iPhones zu sein. Zuerst beschwerten sich User in Foren über die extreme Hitzeentwicklung des Akkus (20 Minuten Online berichtete), jetzt steht seine Laufzeit in der Kritik der Kundschaft. Laut einem Artikel in der Los Angeles Times würden sich deswegen seit dem Verkaufsstart am 19. Juni 09 die Reklamationen stets häufen. Das 3G S muss öfter an den Tropf, als erwartet. Kunden berichten, dass dem Smartphone bei normaler Nutzung der Saft schon nach einem Tag ausgehe.

Das Problem kennt man schon vom Vorgänger, dem 3G. Apple kündigte deshalb an der Präsentation des 3G S grossspurig an, dass die dürftige Akkulaufzeit deutlich verbessert wurde – die Kunden sehen das offenbar anders. Am meisten Strom wird vom Display gefressen.

Auch in Cupertino wurde das Problem offenbar erkannt. Apple-Sprecherin Natalie Harrison stellt klar, «dass die Akkulaufzeit sehr stark davon abhänge, welche Features und Funktionen des iPhones genutzt werden». Um den Akku zu schonen, empfiehlt Apple seinen Kunden das Abschalten nicht benötigter Funktionen wie zum Beispiel UMTS.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.