Schockmoment im Circus Knie : Luftakrobat stürzt während Vorstellung ab
Publiziert

Schockmoment im Circus Knie Luftakrobat stürzt während Vorstellung ab

Am Samstagabend kam es bei einer Vorstellung des Circus Knie in Zürich zu einem Unfall. Ein Artist stürzte inmitten einer Nummer ab und verletzte sich.

von
Katja Fässler

Schockmoment bei der Vorstellung am Samstagnachmittag im Circus Knie: Ein Luftakrobat stürzte plötzlich ab.

Leser-Reporterin

Darum gehts

  • Bei der 17-Uhr-Vorstellung des Circus Knie auf dem Sechseläutenplatz erlebten die Zuschauer einen Schockmoment.

  • Ein Artist, der Kunststücke an einem von der Decke hängenden Seil vorführte, stürzte ab.

  • Laut einer Durchsage soll es ihm aber gut gehen.

«Zuerst dachte ich mir, es sei nur ein Teil der Show, um uns alle zu schockieren. Aber plötzlich wurde die Vorstellung unterbrochen und ich merkte, dass es ernst ist», so schildert Leserreporterin Selin den Moment im Circus Knie auf dem Zürcher Sechseläutenplatz, der den Zuschauern den Atem stocken liess.

Ein Luftakrobat hielt sich nur mit den Zähnen an einem Seil fest, das andere Ende hatte seine Partnerin ebenfalls mit den Zähnen umklammert. Der Künstler drehte sich immer schneller um die eigenen Achse – und liess plötzlich los. Er stürzte auf den Boden, wo er zunächst Mühe hatte, wieder auf die Beine zu kommen.

Glück im Unglück

«Plötzlich kam auch noch die Bühnenassistenz zur Hilfe. Direkt danach wurde die Pause einberufen», so Selin weiter. Arm in Arm ging das Akrobaten-Duo, gestützt von den Assistenten, von der Bühne. Auf dem Video der Leserreporterin ist deutlich zu erkennen, dass der Mann humpelt.

Doch er scheint Glück im Unglück gehabt zu haben: In einer anschliessenden Durchsage wurde dem Publikum mitgeteilt, dass es dem Artisten gut geht. Er werde derzeit medizinisch behandelt.

Wie aus dem Programm des Circus Knie zu entnehmen ist, handelt es sich bei den Künstlern um das russischukrainische Duo «Flash of Splash». Als Höhepunkt ihrer Vorstellung wird der «Zahnhang mit schwindelerregenden Pirouetten» beschrieben.

Die Medienstelle des Circus Knie war für weitere Informationen bislang nicht erreichbar.

Deine Meinung