Bilder veröffentlicht: «Aktenzeichen XY» fahndet nach Kinderschänder
Aktualisiert

Bilder veröffentlicht«Aktenzeichen XY» fahndet nach Kinderschänder

Das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) sucht erneut mit Hilfe der Öffentlichkeit nach einem Kinderschänder und veröffentlichte in der Sendung «Aktenzeichen XY ungelöst» Bilder des Täters.

Verschiedene Aufnahmen des Täters und zwei Bilder, die seine Wohnung zeigen. (Bild: zVg)

Verschiedene Aufnahmen des Täters und zwei Bilder, die seine Wohnung zeigen. (Bild: zVg)

Ihm wird der Missbrauch von zwei Mädchen vorgeworfen, wie die ZDF-Sendung am Mittwochabend berichtete. In der Sendung wurden Fotos gezeigt, die den Angaben zufolge vermutlich im Mai 2007 in einer Dachgeschosswohnung aufgenommen wurden. Die beiden Opfer seien damals sieben bis neun Jahre alt gewesen, heute also 10 bis 12 Jahre. Auf den gezeigten Ausschnitten sei der Peiniger der Mädchen zu sehen, hiess es.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den abgebildeten Mann von etwa 25 bis 30 Jahren mit braunem Haar kennen. Er soll ausserdem an linken Mittelfinger einen schlichten Ring tragen. Auffällig seien auch zwei Bilder an der Wand der Wohnung, in der vermutlich die beiden Kinder missbraucht wurden. Die Ermittler vermuten, dass die Mädchen nach wie vor oder sogar weitere Kinder dem Mann zum Opfer gefallen sind.

Das BKA hatte bereits im vergangenen Jahr mittels der ZDF-Sendung erfolgreich nach zwei Kinderschändern gesucht. Die Täter konnten festgenommen werden.

Verschwundener Mirco Thema bei «Aktenzeichen XY»

Ebenfals thematisiert wurd das Verschwinden des zehnjährigen Mirco aus Grefrath. In der Sendung verkündete der Leiter der Sonderkommission Mirco, dass das T-Shirt von Mirco gefunden wurde. Es konnte durch einen DNA-Abgleich eindeutig dem Jungen zugeordnet werden. Es habe auf dem Parkplatz gelegen, auf dem in der vergangenen Woche bereits die Hose des Jungen gefunden wurde. Deswegen sucht die Polizei dringend nach Zeugen, die am Freitagabend oder Samstag auf dem häufig von Spaziergängern und Reitern benutzten Parkplatz waren.

Thiel betonte weiterhin in der Sendung, dass derzeit nach einem Täter aus der Region Grefrath gesucht wird. Dieser sei möglicherweise in ein soziales Netzwerk eingebunden. «So etwas steht einem nicht ins Gesicht geschrieben», sagte Thiel. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Täter Mirco an der Stelle, wo sein Fahrrad gefunden wurde, in seine Gewalt genommen und das Fahrrad anschliessend einige Meter ins Feld geworfen hat.

Insgesamt gingen bei den Ermittlern inzwischen rund 800 Hinweise ein. «Einige davon sind sehr vielversprechend», sagte Thiel. Eine heisse Spur gebe es jedoch noch nicht. Für Hinweise in dem Fall gibt es Belohnungen von bis zu 15 000 Euro. Mirco war am 3. September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. Von dort aus wollte er laut Polizei mit dem Fahrrad nach Hause fahren, kam aber dort nicht an. (dapd)

Deine Meinung