Aktualisiert

ModehändlerAktie von Charles Vögele stürzt ab

Nach dem Jahresverlust von 62 Millionen Franken ist die Vögele-Aktie zeitweise um 10 Prozent eingebrochen. In den letzten Jahren häufte Vögele Verluste von 340 Millionen an.

von
sas/lin

Dass es für den Schweizer Modekonzern Charles Vögele ein schwieriges Jahr werden würde, davon konnten Marktbeobachter und Investoren ausgehen. Mit einem Konzernverlust, der von 11 Millionen im Jahr 2014 auf 62 Millionen im letzten Jahr anstieg, hatten aber die wenigsten gerechnet. «Das Ergebnis war tiefer als erwartet», bilanzieren die Analysten der Zürcher Kantonalbank.

Das zeigt sich auch im Aktienkurs: Die Papiere von Vögele stürzten kurz nach Handelsstart an der Schweizer Börse zeitweise um über 10 Prozent ab. Die Aktie kostete noch rund 6 Franken und gilt laut den ZKB-Analysten als «hochspekulativ». Vor fünf Jahren war die Vögele-Aktie 70 Franken wert. Schlecht ist der Kurszerfall über die letzten Jahre auch für die Migros. Sie war mit über 25 Prozent einst grösste Aktionärin und besitzt zurzeit noch gut 10 Prozent am Unternehmen.

Den letzten Jahresgewinn wies Charles Vögele im Jahr 2010 aus. Damals blieben unter dem Strich knapp 18 Millionen Franken. Danach begann die Misere. In den letzten fünf Jahren häufte die Charles-Vögele-Gruppe kumulierte Jahresverluste in Höhe von 337 Millionen Franken an. Am schlimmsten erwischte es das Modeunternehmen 2011, als die Firma rund 119 Millionen Verlust auswies. 2012 belief sich das Minus auf rund 110 Millionen.

Auch Umsatz ist rückläufig

Neben dem Gewinn schrumpfte auch der Umsatz bei Charles Vögele erneut. Er sank um 11 Prozent auf 803 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Die Firma begründet den Rückschlag einerseits mit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Das habe die Ergebnisse im Heimmarkt Schweiz massiv belastet und zu negativen Umrechnungseffekten in den übrigen Verkaufsregionen geführt. Weiter habe Charles Vögele aber auch unter dem intensiven Wettbewerbs- und Preisdruck in der Schweiz und dem deutlich zu warmen Herbst gelitten.

Für die Bank Vontobel widerspiegeln die Resultate das schwierige Umfeld im Kleiderdetailhandel. Erschwerend habe sich zudem die Währungssituation ausgewirkt, die im für Charles Vögele wichtigsten Heimmarkt zu einem Einbruch der Margen geführt hätten. Der angestrebte Turnaround werde denn auch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Hinweis: Eine frühere Version zeigte in der Bildstrecke ein Bild von Vögele Shoes. Vögele Shoes ist ein eigenständiges Unternehmen und steht nicht im Zusammenhang mit Charles Vögele.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.