Aktualisiert 11.08.2009 09:05

KleinanlegerAktienkauf: Besser noch warten

Die Schweizer Börse, wie auch die internationalen, ist im Aufschwung. Soll nun Otto-Normal-Anleger wieder an der Börse zocken? Experten raten davon ab.

von
Cyprian Zajac

Seit März hat sich der Swiss Market Index (SMI) von der Talfahrt erholt. Mittlerweile kratzt der Index bereits wieder an der 6000er-Marke. Auch die Wirtschaft zeigt erste Indizien einer Erholung. Ist der Zeitpunkt nun da, um wieder in den «Börsenzirkus» einzusteigen, oder ist es dafür bereits zu spät? Laut UBS Ökonom Hans-Peter Hausheer soll sich der Kleinanleger in Geduld üben und vorerst auf einen Einstieg verzichten. «Seit März ist der SMI rund 40 Prozent geklettert. Die Talsohle scheint durchschritten zu sein, jedoch steckt hinter diesem Aufstieg auch viel Optimismus. Daher wird es sicher kurzfristig noch einige Korrekturen geben», sagt Hausheer.

Besserung erst nächstes Jahr erwartet

Nach dem Durchbruch der 6000er-Marke könnte der SMI noch um weitere 200 Punkte steigen. Laut Hausheer sind dies jedoch Spekulationen. Er erwartet, dass es erst nächstes Jahr wirklich aufwärts gehen wird. «Der Index wird sich wohl etwa auf diesem Niveau halten. Erst wenn auch die Realwirtschaft wieder Gewinne erzielt und die Umsätze steigen, werden auch die Kurse weiter nach oben tendieren», erklärt Hausheer. Mit einer Kursexplosion Ende Jahr rechnet er nicht.

Auch Reto Hess, Ökonom der Credit Suisse hält es für wahrscheinlich, das kurzfristig eine Konsolidierung einsetzt. Langfristig sei der Ausblick jedoch weiterhin vielversprechend. «Man erkennt, dass allmählich die Massnahmen zur Stimulierung der Konjunktur - die weltweit von den Regierungen ergriffen wurden - beginnen, Wirkung zu zeigen. Die Gewinne kommen zurück», sagt Hess. Kursanstiege erwartet er insbesondere Ende Jahr.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.