Konjunkturängste: Aktienkurse zum Wochenschluss weiter auf Talfahrt
Aktualisiert

KonjunkturängsteAktienkurse zum Wochenschluss weiter auf Talfahrt

Konjunkturängste haben zum Wochenschluss auf den Aktienmärkten rund um den Globus weitere Verkäufe ausgelöst. In Zürich fiel der SMI vorübergehend unter die 7000-Punkte-Marke. Nach enttäuschenden Arbeitsmarktzahlen in den USA eröffnete die Wall Street erneut schwächer.

Erstmals seit zehn Tagen unterschritt der Swiss Market Index (SMI) am Freitag wieder die Marke von 7000 Punkten. Das Tagestief von 6961,11 Punkten bedeutete eine Einbusse von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorabend. Mitte Nachmittag wurden 7027,72 Punkte notiert - 0,8 Prozent weniger als am Donnerstag.

Bei den Blue Chips gehörte erneut die UBS zu den Verlierern. Nach einem Taucher von über fünf Prozent lag die Grossbankenaktie Mitte Nachmittag noch gut vier Prozent im Minus. Auch die anderen Finanzwerte waren unter Druck. ABB und der Personalvermittler Adecco gaben ebenfalls überdurchschnittlich Terrain preis.

Clariant-Aktie im Keller

Im Handel richtete sich das Augenmerk aber vor allem auf die Spezialchemiekonzerne Clariant und Ciba. Nach der überraschenden Ankündigung des CEO-Wechsels fiel die Clariant-Aktie vorübergehend um mehr als sechs Prozent in den Keller. Später setzten Käufe ein und schmälerten die Einbussen auf gut ein Prozent.

Der abrupte Chefwechsel löste bei den Anlegern auch Fantasien über die Zukunft von Ciba aus, sei es in Richtung einer Fusion mit Clariant oder über einen Abgang auch an der Ciba-Spitze. Ein eigentliches Feuerwerk trieb die Aktie bis auf knapp 13 Prozent in die Höhe. Mitte Nachmittag machte der Gewinn noch 10,8 Prozent aus.

US-Börsen eröffnen schwach

Nach dem Kursrutsch von drei Prozent am Donnerstag zeichnete sich an der Wall Street auch am Freitag keine Trendumkehr ab: Der Dow Jones Index eröffnete 48 Punkte tiefer bei 11.138 Punkten. Händler verwiesen auf den Anstieg der Arbeitslosenquote im August von 5,7 auf 6,1 Prozent.

Durchwegs im roten Bereich waren zum Wochenschluss auch die führenden europäischen Börsen. Hier wirkten auch die wenig zuversichtlichen Aussagen der Europäischen Zentralbank vom Vortag nach. In Japan verlor der Leitindex Nikkei massive 2,75 Prozent. (dapd)

Deine Meinung