Aktualisiert 10.02.2004 08:06

Aktion gegen Sex-Grüsel: 46 Anklagen

Die Aargauer Staatsanwaltschaft hat im Rahmen der gesamtschweizerischen «Genesis»-Aktion gegen Kinderpornographie in 46 Fällen eine Verurteilung durch Strafbefehl verlangt.

In rund der Hälfte der Fälle wurden bedingte Gefängnisstrafen zwischen drei Tagen und drei Monaten gefordert, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Zudem wurden in allen Fällen Bussen zwischen 300 und 6.000 Franken beantragt. Insgesamt waren 98 Verfahren wegen Verdachts auf Besitz von Kinderpornographie eröffnet worden. 51 Verfahren wurden definitiv und ein Verfahren vorläufig eingestellt. Damit findet die Aktion «Genesis» rund eineinhalb Jahre nach dem Start ihr Ende, wie die Staatsanwaltschaft schreibt. Die Aktion sei für die Strafverfolgungsbehörden äusserst aufwendig, organisatorisch anspruchsvoll und menschlich belastend gewesen, heisst es weiter. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.