Swiss Re: Aktionäre winken Millionen-Löhne durch

Aktualisiert

Swiss ReAktionäre winken Millionen-Löhne durch

Die Aktionäre des Rückversicherers Swiss Re gönnen den Firmen-Chefs satte Saläre. Der Konzern-Chef erhält über 12 Millionen Franken.

Feudal: Swiss-Re-Konzernchef Stefan Lippe.

Feudal: Swiss-Re-Konzernchef Stefan Lippe.

Die Aktionäre des Rückversicherers Swiss Re stehen hinter der Entlöhnung ihrer Manager und Verwaltungsräte. Sie haben an der Generalversammlung vom Mittwoch den Vergütungsbericht 2009 durchgewunken.

Mit 90,8 Prozent der Stimmen sagten die Aktionäre deutlich Ja zur Vergütungspolitik des Konzerns, wie Swiss Re mitteilte. Die Aktionäre des Rückversicherers haben damit erstmals über die Entlöhnung ihrer Manager abgestimmt.

Abstimmung nicht bindend

Bindend war die Abstimmung allerdings nicht. Die Anlagestiftung Ethos hatte zusammen mit acht Pensionskassen Anfang Jahr die Konsultativabstimmung bei Swiss Re über die Vergütungen gefordert. Sie sah darin eine Stärkung der Aktionärsdemokratie in der Schweiz.

Gemäss Geschäftsbericht wurde Swiss-Re-Konzernchef Stefan Lippe im vergangenen Jahr mit 12,6 Mio. Fr. abgegolten. Walter Kielholz erhielt als Verwaltungsratspräsident 3,8 Mio. Franken.

An der Generalversammlung kamen auch die übrigen Anträge mit grossem Mehr durch. So wurde Kielholz für eine weitere Amtsdauer von drei Jahren als Mitglied des Verwaltungsrats wiedergewählt. Neu nimmt ausserdem Jean-Pierre Roth, der frühere Präsident der Schweizerischen Nationalbank, im Aufsichtsgremium Einsitz.

(sda)

Deine Meinung