AKW Fessenheim: Juristischer Kampf
Aktualisiert

AKW Fessenheim: Juristischer Kampf

Die Atomkraft-Gegnerschaft im Dreiländereck Basel nimmt das alte Elsässer AKW Fessenheim nun juristisch ins Visier.

Ihr Verband Tras hat alle sicherheitsrelevanten Informationen bei einer Aufsichtskommission eingeklagt und die französische Ex-Umweltministerin Corinne Lepage als Anwältin engagiert. Deren erklärtes Ziel ist die Schliessung des AKW.

Die Kommission, welche über die Offenlegung offizieller Dokumente wacht, berät den Tras-Antrag Anfang Juni. Gemäss dem basel-städtischen SP-Nationalrat Rudolf Rechsteiner verheimlicht die AKW-Betreiberin EDF zum Beispiel Studien zur Erdbebensicherheit.

Bei Tras engagieren sich bisher 28 Gemeinden, darunter über ein Dutzend aus der Schweiz sowie eine erste im Elsass. Dabei sind der Kanton Basel-Stadt und bald auch die Stadt Freiburg im Breisgau.

Deine Meinung