«Sports & Classics»-Auk­tion: Al Capones Auto wird versteigert
Aktualisiert

«Sports & Classics»-Auk­tionAl Capones Auto wird versteigert

Am Freitag kommt in Monterey ein ganz besonderes Auto unter den Hammer.

Kostet mindestens 450 000 Dollar: Der 1928er-Cadillac 341-A Town Sedan von Al Capone. (RM Auctions)

Kostet mindestens 450 000 Dollar: Der 1928er-Cadillac 341-A Town Sedan von Al Capone. (RM Auctions)

Die «Sports & Classics»-Auk­tion, die vom 12. bis 14. August im amerikanischen Monterey über die Bühne geht, hat es in diesem Jahr ganz besonders in sich: Nebst über 100 exklusiven Ford-Modellen (inklusive Concept Cars) und dem ehemaligen Lieblingsauto der First Lady Jacqueline Kennedy, einem Lincoln Continental Bubbletop, kommt auch ein Dienstwagen von Gangster-Legende Al Capone unter den Hammer.

Laut der Auktionsfirma RM Auctions kann man die Geschichte des riesigen Cadillacs zwar nicht bis ins Detail nachweisen, und einen Fahrzeugausweis auf den Namen Al Capone gibt es leider auch nicht. Doch die Recherchen der Auktionsfirma haben gezeigt, dass die US-Steuerfahndung den 1928er Cadillac 341-A Town Sedan beschlagnahmte, als Al Ca­pone ins Gefängnis musste.

Capone liess sich seinen damals extrem teuren «Dienstwagen» nicht nur in den Farben der Chicagoer Polizei bemalen, sondern er hatte auch einen Empfänger für den Polizeifunk an Bord, und die Karosse des Caddi ist rundum mit Stahlplatten verkleidet.

Angetrieben wird der Cadillac von einem 5,6-Liter-V8 mit 90 PS. Innen wartet die Limousine mit bequemen Plüschsofas und jeder Menge weiterer Annehmlichkeiten auf. Besonderer Clou: Die Heckscheibe fällt mit nur einem Handgriff nach unten – so konnte bequem vom Rücksitz aus auf mögliche Verfolger geballert werden. Das Auto mit der Chassisnummer 306 449 soll zwischen 450 000 und 650 000 US-Dollar einbringen.

Deine Meinung