Aktualisiert

Al Gore schliesst neue Kandidatur nicht aus

Der frühere US-Vizepräsident Al Gore will eine neuerliche Kandidatur für das Weisse Haus nicht ausschliessen.

Eigentliche rechne er aber nicht damit, sagte der 58-jährige Demokrat am Sonntagabend vor Journalisten in Sydney. Dort stellte er seine Dokumentation «An Inconvenient Truth» vor. Der Film kritisiert die USA und Australien, die als grösste Pro-Kopf-Produzenten von Treibhausgasen das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnen wollen.

Zweifellos könnte er als Präsident das Problem des weltweiten Klimawandels am besten angehen, sagte Gore. Eine Dokumentation sei aber der zweitbeste Weg. Der australische Ministerpräsident John Howard, ein Freund von US-Präsident George W. Bush, erklärte, er werde sich nicht mit Gore treffen und auch seinem Rat nicht folgen, das Kyoto-Protokoll zu unterzeichnen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.