Al-Kaida bekennt sich zu den Anschlägen - Zweifel an Echtheit
Aktualisiert

Al-Kaida bekennt sich zu den Anschlägen - Zweifel an Echtheit

Zu den jüngsten Anschlägen in London hat sich am Freitag im Internet eine mit dem Netzwerk Al Kaida in Verbindung stehende Organisation bekannt. Die Erklärung der Gruppe Abu-Hafs-al- Masri-Brigade erschien auf einer islamistischen Website.

Bei schweren Terroranschlägen in aller Welt haben sich oft die Abu Hafs al-Masri Brigaden auf Internetseiten dazu bekannt. Das war sowohl nach den glimpflich verlaufenen Anschlägen in London vom Donnerstag als auch nach den blutigen Anschlägen vom 7. Juli so.

Für Attentate im März 2004 in Madrid galt das ebenso wie für Anschläge in Istanbul, Jakarta und im Irak. Auch den grossen Stromausfall im Nordosten der USA im August 2003 nahm die Organisation auf ihre Kappe.

Zweifel an Selbstbeschuldigungen

So wurden von Experten wiederholt massive Zweifel an den Selbstbeschuldigungen geäussert. Gelegentlich wurde gar die Existenz der Gruppe in Frage gestellt. Es gilt in Expertenkreisen aber auch eine Verbindung zum Terrornetz El Kaida für möglich.

Abu Hafs al-Masri ist der Kampfname des vermutlich von US- Truppen im November 2001 in Afghanistan bei einem Bombenangriff getöteten Militärchefs von El Kaida, Mohammed Atef. Al-Masri bedeutet auf arabisch «der Ägypter».

Atef schloss sich Osama bin Laden Anfang der Achzigerjahren Jahre im Kampf gegen die sowjetischen Besatzer Afghanistans an und unterstützte ihn beim Aufbau von El Kaida. Die Brigaden sollen kurz nach dem Tod Atefs gebildet worden sein. Über ihre Struktur und Grösse ist wenig bekannt.

(dapd)

Deine Meinung