Aktualisiert 19.10.2006 22:04

Al Kaida «gefährlicher denn je»

Trotz eines vierjährigen internationalen Kampfes gegen die Organisation hat sich der Kern von Al Kaida in Pakistan erholt und bekommt ständig Zulauf von Freiwilligen.

Das berichteten am Donnerstag die Zeitung «The Guardian» und der Rundfunksender BBC unter Berufung auf nicht näher genannte Antiterrorspezialisten. Das Terrornetzwerk Al Kaida sei nach Einschätzung britischer Geheimdienstexperten gefährlicher denn je.

Als eines der grossen Ziele des Terrornetzwerks gelte inzwischen Grossbritannien, heisst es in den Berichten. Es wird in diesem Zusammenhang darauf verwiesen, dass eine grosse Zahl von Briten Kontakte nach Pakistan habe und zwischen beiden Ländern ein reger Reiseverkehr herrsche.

Al Kaida betrachte das Vereinigte Königreich als eine grosse Chance, mit Anschlägen Menschen zu töten und die Behörden zu verwirren, zitierte der «Guardian» einen Gewährsmann. Die Organisation sehe in den Anschlägen auf die Londoner U-Bahn und einen Linienbus am 7. Juli 2005 «erst einen Anfang». Bei den Anschlägen wurden damals 52 Menschen getötet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.