Al Sistani will Moschee übernehmen
Aktualisiert

Al Sistani will Moschee übernehmen

Der schiitische Geistliche Ayatollah Ali al Sistani ist nach Angaben eines Vertrauten bereit, die Kontrolle über die Imam-Ali-Moschee in Nadschaf zu übernehmen.

Dies hatten die Milizionäre des radikalen Predigers Muktada al Sadr vorgeschlagen, um die anhaltende Gewalt in der südirakischen Stadt beizulegen. Einzelheiten müssten aber noch ausgehandelt werden, sagte ein Sprecher Al Sistanis am Freitag.

Eine Übergabe der Imam-Ali-Moschee sei kein Friedensangebot an die Übergangsregierung, sondern an das irakische Volk, sagte Al-Sadr-Sprecher Al Schaibani in Nadschaf. Die Interimsregierung hatte die Mahdi-Miliz am Donnerstag ultimativ aufgefordert, das Gotteshaus zu verlassen. In der Nacht bombardierten US-Kampfflugzeuge die Altstadt, wie Hauptmann Carrie Batson am Freitag bestätigte. Die Luftwaffe habe Stellungen der Aufständischen östlich der Moschee und auf dem Friedhof angegriffen. Einige Kämpfer Al Sadrs zogen am Freitag laut Augenzeugenberichten aus der Altstadt ab. (dapd)

Deine Meinung