Alarm in Genf: Zehn tote Vögel
Aktualisiert

Alarm in Genf: Zehn tote Vögel

Genfer Behörden sind nach Vogelgrippe-Fällen im benachbarten französischen Departement Ain besonders aufmerksam. Bis jetzt sind zehn tote Vögel entdeckt worden.

«Wir sind in einem Alarmzustand, als ob die Vogelgrippe-Fälle im Kanton entdeckt worden wären», sagte am Donnerstag Laurence Mermod vom kantonalen Veterinäramt. Seit Ende letzter Woche sind in Genf zehn tot oder krank aufgefundene Schwäne sowie andere Wasservögel auf das Vogelgrippe-Virus untersucht worden.

Bisher liegen dem Veterinäramt die Resultate von acht dieser Untersuchungen vor. Alle sind negativ ausgefallen; keines der Tiere war Träger des auch für Menschen gefährlichen H5N1-Virus.

Das Landwirtschaftsministerium in Paris hat in der Nacht auf Donnerstag für das Departement Ain die Einrichtung einer Sicherheitszone angekündigt. (dapd)

Deine Meinung