Alcatraz-Afterhour-Party: Türsteher unter Beschuss
Aktualisiert

Alcatraz-Afterhour-Party: Türsteher unter Beschuss

Wer Einlass zur Afterhour-Party im Restaurant Alcatraz will, muss an den Türstehern vorbei. Nicht allen wird Einlass gewährt, einzelne werden gar unsanft hinausspediert.

«Als ich hineinwollte, sagte mir einer mit Ohrstöpsel, ich dürfe nicht hinein», erzählt ein Nachtschwärmer*. Und unversehens habe ihn der Türsteher ins Gesicht geschlagen. Die Lippe war aufgesprungen, der rechte Kieferteil schmerzt noch heute. Der Betroffene will nun Strafanzeige einreichen, wie er gegenüber 20 Minuten bestätigt. Um wen es sich bei dem Schläger handelt, ist unklar. Neben ihm hatten in der fraglichen Nacht auf Samstag auch Jimmy (31) und Mitat (27) Dienst. Beim Fototermin mit 20 Minuten gaben sie sich ahnungslos: «Von dem Vorfall wissen wir nichts. Wir sind schon lange im Geschäft und haben noch nie dreingeschlagen.»

Auch Wirt Afrim Bafthiroski gibt sich erstaunt: «Ich bin immer im Restaurant anwesend. Von diesem Vorfall weiss ich aber nichts.» Für Bafthiroski handle es sich um «reine Negativpropaganda». Nicht so für den betroffenen Club-Besucher: «Mir geht es nicht darum, das Alcatraz anzuschwärzen, mir geht es darum, dass solche Leute nicht mehr an die Türe dürfen. Denn Jimmy und Mitat arbeiten professionell.»

(sam)

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung