US-Börsen: Alcoa und Bankenwerte belasten Wall Street
Aktualisiert

US-BörsenAlcoa und Bankenwerte belasten Wall Street

Enttäuschende Zahlen des Aluminiumgiganten Alcoa und eine Gewinnwarnung des Ölkonzerns Chevron haben die US- Aktienmärkte am Dienstag belastet.

Alcoa verpasste den Hoffnungen der Wall Street auf eine gute Bilanzsaison mit einem überraschenden Verlust im vierten Quartal einen Dämpfer. Zudem machten sich erneut Sorgen um die Erholung der Wirtschaft breit.

Bankenwerte verzeichneten ebenfalls Abschläge. Präsident Barack Obama prüft eine Sonderabgabe für die mit Steuergeldern geretteten Geldhäuser. Zudem drückte die Aussicht auf eine straffere Geldpolitik in China die Stimmung der Börsianer.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Minus von 0,3 Prozent auf 10 627 Punkte. Im Handelsverlauf pendelte der Leitindex zwischen 10 568 und 10 663 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,9 Prozent auf 1136 Zähler.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 1,3 Prozent auf 2282 Punkte. Der Dax in Frankfurt ging mit einem deutlichen Minus von 1,6 Prozent auf 5943 Zähler aus dem Handel und fiel damit wieder unter die wichtige Marke von 6000 Punkten.

(sda)

Deine Meinung