«Rust»-Filmset: Alec Baldwin hat laut FBI den Abzug doch betätigt

Publiziert

«Rust»-FilmsetAlec Baldwin hat laut FBI den Abzug doch betätigt

Die US-Polizei schliesst eine Strafanzeige nicht aus, nachdem ein vernichtender FBI-Bericht zum Schluss kam, dass Alec Baldwin am Set von «Rust» doch den Abzug betätigt hatte, mit dem die Kamerafrau Halyna Hutchins getötet wurde.

von
Philippe Coradi
1 / 8
Hollywoodstar Alec Baldwin (63) hatte vor, den Western «Rust» fertigzustellen. 

Hollywoodstar Alec Baldwin (63) hatte vor, den Western «Rust» fertigzustellen. 

Getty
Ende Oktober 2021 wurde Halyna Hutchins am Set des Westerns «Rust» versehentlich erschossen.

Ende Oktober 2021 wurde Halyna Hutchins am Set des Westerns «Rust» versehentlich erschossen.

REUTERS
Die 42-Jährige gehörte zu den weniger bekannten Gesichtern Hollywoods, ohne die in der Entertainment-Industrie aber überhaupt nichts laufen würde. Als Kamerafrau sorgte sie bei Filmproduktionen für das perfekte Bild.

Die 42-Jährige gehörte zu den weniger bekannten Gesichtern Hollywoods, ohne die in der Entertainment-Industrie aber überhaupt nichts laufen würde. Als Kamerafrau sorgte sie bei Filmproduktionen für das perfekte Bild.

Instagram/halynahutchins

Darum gehts 

  • Am Set des Films «Rust» starb eine Kamerafrau durch einen Pistolenschuss. 

  • Der Schauspieler Alec Baldwin beteuerte stets, er habe nicht abgedrückt, der Schuss habe sich gelöst.

  • Ein Bericht des FBI kommt zum Schluss, dass der Schuss nur durch die Betätigung des Abzugs gefallen sein kann.  

Ein vernichtender Bericht des FBI kommt zu dem Schluss, dass Alec Baldwin den Abzug der Waffe betätigt hat, mit der die Kamerafrau Halyna Hutchins am Set des Films «Rust» getötet wurde – obwohl er wiederholt beteuert hat, dass er es nicht getan hat. 

Der 64-jährige Schauspieler erschoss die 42-Jährige versehentlich am Set im Oktober 2021 und verletzte den Regisseur Joel Souza bei dem Vorfall auf der Bonanza Creek Ranch in Santa Fe, New Mexico.

Baldwin hat stets bestritten, dass er den Abzug der Waffe betätigt hat, die mit Patronenattrappen geladen sein sollte. Ein neuer Bericht, der von ABC News eingesehen wurde, kommt jedoch zu dem Schluss, dass die Waffe nur abgefeuert werden konnte, wenn der Abzug betätigt wurde.

Das bedeutet nun, dass Baldwin strafrechtlich belangt werden könnte. Die Polizei von Santa Fe bestätigte, dass der Fall an den Staatsanwalt weitergeleitet werden wird.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung