Aktualisiert 15.12.2010 16:24

NacktbilderAlena Gerber unfreiwillig auf Playboy-Kalender

Erneut sind Nackt-Fotos von Alena Gerber auf einem «Playboy»-Artikel aufgetaucht. Die Moderatorin wusste nichts davon - nimmt es aber locker.

von
David Cappellini

Die deutsche Moderatorin Alena Gerber hat Ärger mit den Verantwortlichen des «Playboy»-Magazins. So wurden alte Nacktbilder der «usgang.tv»-Frau für ein neues Merchandising-Produkt - einen Advents-Kalender - wiederverwendet. Gerber selbst hatte davon keine Ahnung. «Gefragt wurde ich natürlich nicht», so die Blondine.

Dabei ist es nicht das erste Mal, dass Gerber unfreiwillig mit Nacktfotos in der Öffentlichkeit erscheint. Die Bilder, welche sie vor vier Jahren für die deutsche Ausgabe des Männermagazins aufgenommen hatte, wurden im April dieses Jahres auch in der US-Version des «Playboy» abgebildet. Unter dem Titel «Fine German Engineering» stellte das Männerheft die erfolgreichsten deutschen Playmates vor – Gerber machte den Anfang.

Das Problem dabei ist, dass Gerber die Rechte an den Aufnahmen dem «Playboy» damals abgetreten hat - somit dürfen diese immer wieder von den Machern des Heftes verwendet werden. Dennoch findet Gerber die Vorgehensweise nicht korrekt: «Man hätte mich zumindest kontaktieren können, ehe man etwas verwendet». Mit dem unfreiwilligen Kalender-Auftritt kann Gerber diesmal allerdings umgehen. «Ich bin ja nur eine von vielen, der Fokus liegt nicht auf mir. Deshalb mache ich jetzt kein Theater», so Gerber gegenüber 20 Minuten Online.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.