Miss Ostschweiz 2015: Alessandra (19) ist die schönste Ostschweizerin
Aktualisiert

Miss Ostschweiz 2015Alessandra (19) ist die schönste Ostschweizerin

Die 29. Miss Ostschweiz heisst Alessandra Fontanive und ist 19 Jahre alt. Die Fussballerin sicherte sich im Finale auch den Titel als Miss Body 2015.

von
jeh
1 / 4
Das ist die neue Miss Ostschweiz
Das ist die neue Miss Ostschweiz

Die 19-jährige Alessandra Fontanive wurde am Samstag zur neuen Miss Ostschweiz gekürt. Danach...

Gian Kaufmann
...posierte sie stolz mit ihren Eltern und...

...posierte sie stolz mit ihren Eltern und...

Gian Kaufmann
...ihrem Freund. Die 19-Jährige ist...

...ihrem Freund. Die 19-Jährige ist...

Gian Kaufmann

Um 22.30 Uhr wurde am Samstag im Einstein in St. Gallen die neue Miss Ostschweiz bekannt gegeben. Es ist die 19-jährige Alessandra Fontanive aus Rorschacherberg. Die aktive Fussballerin sicherte sich in einem spannenden Finale gleich auch den Titel als Miss Body 2015. «Als es entschieden war, konnte ich es kaum glauben», sagte Fontanive zu 20 Minuten. Sie habe vor allem Stolz empfunden. «Es ist auch eine Last von mir gefallen. Die letzten drei Monate waren recht anstrengend», sagt die angehende Kauffrau. Es sei schön, dass dies nun vorbei sei. Doch sie schaut der Zeit als Kandidatin auch mit einem weinenden Auge hinterher: «Ich habe einige Mädchen hier ins Herz geschlossen und neue Freunde gefunden. Ich werde sie vermissen», so die 19-Jährige.

Seit zehn Jahren aktive Fussballerin

Das kommende Jahr als Miss Ostschweiz lässt sie ruhig auf sich zukommen. «Ich werde alles Schritt für Schritt angehen und es geniessen», sagt Fontanive. Sie freue sich auf viele wertvolle Erfahrungen und Erlebnisse. Doch schon kurz nach der Wahl geht der Missen-Stress für die 19-jährige schweizerisch-niederländische Doppelbürgerin los: Am Montag stehen ein Radiointerview und ein Shooting für die Autogramm-Karten auf dem Programm.

Seitens ihrer Familie und Freunde erhält Fontanive volle Unterstützung. «Meine Familie, mein Arbeitgeber, mein Fussballclub und mein Freund stehen voll hinter mir. Das ist sehr wichtig für mich», so die frischgebackene Miss. Mit ihrem ebenfalls 19-jährigen Freund ist sie seit rund zwei Jahren zusammen. Ihre Fussballmannschaft war am Abend der Entscheidung ebenfalls vor Ort. «Das hat mich besonders gefreut», sagt Fontanive. Schon seit zehn Jahren spielt sie beim FC Staad.

Organisatoren sind stolz

Die abtretende Miss Ostschweiz 2014 Michelle Schmid zeigt sich begeistert von ihrer Nachfolgerin. «Alessandra ist für mich eine mehr als würdige Nachfolgerin», so Schmid. Sie habe das Rennen gemacht, weil ihre ruhige und seriöse Art in Kombination mit ihrer herzlichen und offenen Ausstrahlung einfach überzeugt habe. «Ich glaube, sie wird ihren Job wunderbar meistern und ihr eigenes Ding machen», sagt Schmid.

Auch die Organisatoren der Miss-Ostschweiz-Wahl sind mit der neuen Königin zufrieden. Alessandra habe eine sehr starke Ausstrahlung und sei einfach natürlich. «Wir sind sehr stolz, eine solch tolle Miss Ostschweiz präsentieren zu dürfen», sagt Ralf Huber, Geschäftsführer der Miss Ostschweiz Organisation.

Vize-Miss Ostschweiz wurde Federica Grisendi aus Neu St. Johann vor Deijanira Gambino aus Wattwil. Den Titel der Miss Friendship sicherte sich die 22-jährige Sabrina Erni aus Weinfelden.

Deine Meinung