Aktualisiert 08.02.2010 16:30

Tommi Piper«Alf hat mir geschadet»

Für mehr als 100 Folgen lieh Tommi Piper dem Ausserirdischen Alf seine Stimme. Danach wurde es still um den deutschen Synchron-Sprecher. In einem Interview sprach der Schauspieler über den haarigen TV-Star und seine Zukunftspläne.

von
sim

Ab dem Jahr 1988 lieh Tommi Piper dem katzenfressenden Alf für die gleichnamigen Serie seine Stimme. Auch für «Star Trek», «Bonanza» und «Wer ist hier der Boss» arbeitete er als Synchronsprecher. Doch dann hörte niemand mehr von Piper. Was war geschehen?

«Alf hat mir im Nachhinein viel mehr geschadet», erzählte der 68-Jährige der «Bild»-Zeitung. «An Millionen Hörspielen habe ich keinen Pfennig verdient, weil die Produzenten die Kassetten damals einfach von den TV-Folgen abkopiert haben. Ich stand wie ein Idiot da.» Jeder Arbeitgeber sah in Piper nur noch die Stimme von Alf.

Nach einigen Castings schaffte er es nun endlich wieder vor die Kamera: In der Serie «Aktenzeichen XY» auf ZDF gab Piper kürzlich sein TV-Comeback. «Zehn Jahre war ich weg vom Fenster. Das war aber kein Zustand, der mich glücklich gemacht hat. Ich spüre, da ist noch Kraft in mir», so der Schauspieler weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.