Rösti-Nachfolge: Alfred Heer will neuer SVP-Chef werden
Publiziert

Rösti-NachfolgeAlfred Heer will neuer SVP-Chef werden

Nationalrat Alfred Heer hat Interesse am Posten von SVP-Chef Albert Rösti.

1 / 6
Will sich künftig auf sein Amt als Nationalrat konzentrieren: Albert Rösti. (Archivbild)

Will sich künftig auf sein Amt als Nationalrat konzentrieren: Albert Rösti. (Archivbild)

Keystone/Anthony Anex
Rösti gehört mit seiner SVP zu den Verliererinnen der Wahlen vom vergangenen Herbst.

Rösti gehört mit seiner SVP zu den Verliererinnen der Wahlen vom vergangenen Herbst.

Keystone/Ennio Leanza
Als Nationalrat hat Albert Rösti das schweizweit beste Wahlergebnis erzielt.

Als Nationalrat hat Albert Rösti das schweizweit beste Wahlergebnis erzielt.

Keystone/Ennio Leanza

Der Kreis der Kandidaten für die Nachfolge von Albert Rösti als Präsident der SVP Schweiz vergrössert sich. Der Zürcher Nationalrat Alfred Heer will sich für das Amt zur Verfügung stellen. «Ich habe grundsätzlich Interesse an diesem Amt», sagte Heer gegenüber der «NZZ am Sonntag». Er habe die kantonale Parteileitung entsprechend informiert. Der innerste Führungszirkel der SVP hatte Heer bisher nicht auf der Rechnung.

Dem Vernehmen nach befindet sich Heer laut «SonntagsZeitung» auch nicht vorne auf der Shortlist. Dort sind die bereits portierten Marcel Dettling, Werner Salzmann und Monika Rüegger zu finden. Heer betont laut «SonntagsBlick», er reisse sich keineswegs um den Job. Wenn Marcel Dettling Präsident werden wolle, soll er es gerne machen.

Basisarbeit

Der 59-jährige Heer war 7 Jahre Präsident der Zürcher SVP, sass 13 Jahre im Kantonsrat und ist seit 2007 Nationalrat. Aus seiner Sicht muss die SVP nach den Wahlverlusten im letzten Jahr wieder vermehrt Basisarbeit betreiben und Themen besetzen.

Neben der SVP besetzt auch die SP ihr Präsidium neu. Die Zürcher Nationalrätin Jacqueline Badran steht laut einem Interview mit dem «Sonntagsblick» für das Vizepräsidium zur Verfügung, nicht aber für das Amt der Präsidentin. (sda)

Deine Meinung