Gabun: Ali Bongo zum Wahlsieger erklärt

Aktualisiert

GabunAli Bongo zum Wahlsieger erklärt

Vier Tage nach der Präsidentschaftswahl in Gabun hat das Innenministerium Ali Bongo Ondimba zum Sieger erklärt. Der Sohn des langjährigen, vor drei Monaten verstorbenen Staatschefs Omar Bongo habe 41,7 Prozent der Stimmen erhalten.

Oppositionsführer Andre Mba Obame habe 25,8 Prozent erreicht. Auf dem dritten Platz sei Pierre Mambounda mit 25,2 Prozent gelandet, sagte Innenminister Jean-Francois Ndongou am Donnerstag im Staatsfernsehen.

In der Nacht zum Donnerstag hatten zahlreiche Oppositionsanhänger vor dem Gebäude der Wahlkommission kampiert, um gegen den erwarteten Sieg Ali Bongos zu protestieren. In den Morgenstunden ging die Polizei mit Tränengas gegen die Demonstranten vor.

Insgesamt 17 Kandidaten hatten sich um die Nachfolge Bongos beworben, der das Land in diktatorischem Stil 41 Jahre lang regiert hatte. Sein ältester Sohn Ali Bongo verfügte über das grösste Wahlkampfbudget, lies die Hauptstadt Libreville mit seinen Porträts plakatieren und nutzte seinen Privatjet für Wahlkampfauftritte im ganzen Land. (dapd)

Deine Meinung