Nachbarn sind erleichtert: Alice Weidel plant Umzug von Biel nach Berlin
Aktualisiert

Nachbarn sind erleichtertAlice Weidel plant Umzug von Biel nach Berlin

Die AfD-Spitzenpolitikerin Alice Weidel will inmitten der Spendenaffäre ihren derzeitigen Wohnort Biel verlassen. Sie zieht mit ihrer Familie in die deutsche Hauptstadt.

von
scl
1 / 8
Gerät weiter unter Druck: AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel. (Archivbild)

Gerät weiter unter Druck: AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel. (Archivbild)

Keystone/AP/Felix Kästle
Die rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland (AfD) soll im vergangenen Jahr illegale Parteispenden aus der Schweiz erhalten haben. Knapp 150'000 Franken sollen mit dem Vermerk «Wahlkampfspende Alice Weidel» in Raten auf dem Konto des AfD-Kreisverbands Bodensee eingegangen sein.

Die rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland (AfD) soll im vergangenen Jahr illegale Parteispenden aus der Schweiz erhalten haben. Knapp 150'000 Franken sollen mit dem Vermerk «Wahlkampfspende Alice Weidel» in Raten auf dem Konto des AfD-Kreisverbands Bodensee eingegangen sein.

Hauke-christian Dittrich
Die Spenden gehen laut Kontoauszügen der AfD auf die Schweizer Firma Pharma Whole Sale International AG (PWS) zurück. Die Firma mit Sitz in Zürich produziert und verkauft Pharmaprodukte.

Die Spenden gehen laut Kontoauszügen der AfD auf die Schweizer Firma Pharma Whole Sale International AG (PWS) zurück. Die Firma mit Sitz in Zürich produziert und verkauft Pharmaprodukte.

Die AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel kehrt Biel den Rücken. Laut «Tages-Anzeiger» plant sie den Umzug nach Berlin. Erst im April 2017 wurde bekannt, dass Weidel mit einer Schweizer Filmproduzentin hierzulande zwei Kinder aufzieht. Die Überraschung war gross – insbesondere weil die Spitzenpolitikerin der rechtspopulistischen deutschen AfD auch in der linken Kulturszene Biels ein- und ausging.

Wie nun ein Nachbar sagt, wolle die Familie die Stadt verlassen – Interessenten hätten Weidels Eigentumswohnung angeschaut. Viele zeigen sich laut Bericht des «Tages-Anzeigers» erleichtert, dass das Regenbogenpaar wegzieht. Es gehe niemandem in den Kopf, wie Weidel mit diesem Widerspruch zwischen politischem und privatem Handeln leben könne, so die weitverbreitete Meinung.

Auslöser für den Umzug könnte die Spendenaffäre sein, die zurzeit für Schlagzeilen sorgt. Die AfD soll im vergangenen Jahr illegale Parteispenden aus der Schweiz erhalten haben. Knapp 150'000 Franken sollen mit dem Vermerk «Wahlkampfspende Alice Weidel» in Raten auf dem Konto des AfD-Kreisverbands Bodensee eingegangen sein. Die Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt.

Deine Meinung