Miss Schweiz : Alina hat zu grosse Brüste - für ein Model
Aktualisiert

Miss Schweiz Alina hat zu grosse Brüste - für ein Model

Mit Alina Buchschacher setzt die Schweiz auf eine Miss mit Rundungen. 20 Minuten Online sprach mit Mode(l)experten über Alinas Brüste, Beine und ihre Zukunft.

von
Lorena Sauter

Hoppla, was kullert denn da fast raus? Die Oberweite von Alina Buchschacher (20) ist nicht zu übersehen, 88 Zentimeter misst ihr Umfang. Mit einer Grösse von 171 Zentimetern und einem Gewicht von 56 Kilogramm scheint die Bernerin obenrum ziemlich gut gebaut zu sein. Doch wie kommen Alinas Rundungen bei den Experten an?

«Sie hat viel Busen und ist ein richtiges ‹Weib› à la Sophia Loren», so Ursula Knecht, Chefin von Option Models. Sie weiss aber: «Als internationales Model wäre sie nicht geeignet.» Da stünden ihr nebst der Brüste auch ihre Grösse im Weg. Gleicher Meinung ist auch Casting Director Yannick Aellen: «Für klassische Modeljobs hat sie definitiv nicht die richtigen Masse.» Für ihren «Job» als Miss Schweiz aber dürften die Kurven kein Nachteil sein. Sie sei eben Miss Schweiz und kein Model, meinte Aellen, der bereits für Heidi Klum als Modelscout unterwegs war. Und Fotograf Thomas Buchwalder scherzt: «Da freuen sich die Sponsoren bestimmt darüber.»

«Schwammige» Arme

Doch nicht nur ihre Brüste fallen auf, auch ihre Beine gleichen nicht denen eines Hungerhakens. «Die Feingliedrigkeit eines Models hat sie nicht, sie ist ein ganz anderer Typ», so Knecht. Und auch Fitness-Trainer Dave Dollé sieht in Alina kein typisches Model. Er sagt: «Sie ist nicht dick, aber ihr fehlt die Muskelspannung.» Das sehe man sowohl an den Beinen als auch an den Armen, die etwas «schwammig» seien.

Nichtsdestotrotz ist sich Buchwalder sicher: «Alina hat eine tolle Figur.» Dem stimmt auch Aellen zu – solange es knackig und sportlich bleibe.

Deine Meinung