Aktualisiert 27.09.2005 16:44

Alinghi zum Saisonabschluss in Sizilien

Mit den Acts 8 und 9 der Vorregatten zum America's Cup 2007 schliessen Alinghi und die elf Herausforderer vor Trapani in Sizilien ihre Saison ab.

Im Team des Titelverteidigers übernimmt Ed Baird das Steuer. Nach dem Gastspiel in Malmö zieht es die America's-Cup-Karawane in den Süden. In elf Match Races und fünf Flottenrennen zwischen dem 29. September und dem 9. Oktober geht es für Alinghi darum, die deutliche Führung im Jahresklassement standesgemäss zu verteidigen. Den Sieg dürfte sich die Crew von der Société Nautique de Genève nicht mehr nehmen lassen; der Vorsprung auf den ersten Verfolger Oracle (USA) beträgt beruhigende sechs Punkte (47:41).

Nachdem in Valencia Peter Holmberg und in Malmö Sportdirektor Jochen Schümann die SUI 75 gesteuert hatten, ist die Reihe nun an Ed Baird. Der 47-jährige Amerikaner hatte den letzten America's Cup in Auckland noch am Mikrofon eines neuseeländischen Fernsehsenders begleitet. Alinghi verpflichtete den dreifachen Match-Race- Weltmeister und Sieger des diesjährigen St. Moritz Match Race, um trotz des Abgangs von Russell Coutts über drei erfahrene Steuerleute zu verfügen.

Baird ist in Trapani von einem Team umgeben, dessen Gesicht sich im Vergleich zu den Regatten in Malmö wieder stark verändert hat. Das Rotationsprinzip steht heuer über allem. Wie in den grossen Fussballklubs ist in den gut situierten America's-Cup-Teams jede Position doppelt und praktisch gleichwertig besetzt.

Trapani ist nach Marseille und Malmö die dritte und vorläufig letzte Station einer kleinen America's-Cup-Tournee. Im nächsten Jahr werden sämtliche Vorregatten in Valencia gesegelt, wo Alinghi in knapp zwei Jahren zur Titelverteidigung antreten wird.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.