Aktualisiert

Alkohol an Jugendliche verkauft - Bewilligung definitiv weg

Nach Testkäufen im vergangenen Herbst haben die Behörden zwei Läden in Köniz die Bewilligung für den Alkoholverkauf definitiv entzogen. Die Besitzer fühlen sich zu hart bestraft.

Die Berner Volkswirtschaftsdirektion hat die Praxis des Regierungsstatthalters I bestätigt, der zwei Verkaufsstellen in Köniz die Bewilligung zum Alkoholverkauf entzogen hat, wie das Amt für Information des Kantons Bern mitteilte.

Der Entscheid des Regierungsstatthalters stützte sich auf Testverkäufe vom vergangenen Herbst. Dabei versuchten junge Menschen unter 16 beziehungsweise unter 18 Jahren alkoholische Getränke zu erwerben. Die Testkäufe wurden von Erwachsenen begleitet und überwacht. In zahlreichen Fällen wurden in Köniz verbotenerweise alkoholische Getränke verkauft. Gegen die Verantwortlichen wurde in der Folge Strafanzeige eingereicht.

Befristete und unbefristete Bewilligungsentzüge

Zudem entzog der Regierungsstatthalter in mehreren Fällen die Bewilligung zum Verkauf von Alkohol, je nach Umständen befristet oder unbefristet. Zwei vom Bewilligungsentzug betroffene Betriebe haben gegen den Entscheid bei der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern Beschwerde geführt. Sie erachteten die Massnahme als unverhältnismässig sstreng.Die Volkswirtschaftsdirektion wies jedoch die Beschwerden ab. Der Schutz der Kinder und Jugendlichen sei nur gewährleistet, wenn sich alle Betriebe an die geltenden Verkaufs- und Abgabeverbote hielten. Bei Verstössen seien strenge Massnahmen gerechtfertigt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.