Alkohol und Sport: So beeinflussen Alkohol und Kater dein Training

Alkohol nach dem Sport beeinträchtigt die Regeneration des Körpers. 

Alkohol nach dem Sport beeinträchtigt die Regeneration des Körpers. 

Getty Images
Publiziert

Expertin gibt Auskunft«Alkohol nach dem Sport ist keine gute Idee»

Gönnst du dir nach dem Training gerne ein paar Drinks? Wir verraten, welchen Einfluss der Alkohol auf deine Work-out-Resultate hat. 

von
Geraldine Bidermann

Ein Prosecco zum Brunch nach dem Yoga, ein paar Bierchen nach dem Joggen – oder eine heftige Party vor dem Fussballmatch: Welchen Einfluss auf unsere sportliche Verfassung und Regeneration hat Alkohol wirklich? 

Eine Expertin erklärt, wie sich das Trinken vor und nach dem Sport auswirkt. 

Über Dr. Vanessa Craig

Dr. sc. nat. Vanessa Craig studierte Molekularbiologie und Genetik an der Universität in Sydney und promovierte in Molekularer Onkologie an der Universität Zürich. Sie ist Gründerin des Brands Formettā, welcher Kollagenpräparate vertreibt, und bietet Ernährungsanalysen am medizinischen Campus Rivr in Zürich an.

Rivr

Trainieren mit Kater

Am Samstag ins Gym gehen, um den Suff vom Freitag auszukurieren? Viele erhoffen sich, den Hangover mit Schwitzen und Bewegung «wegzutrainieren», in der Hoffnung, den Restalkohol im Körper so schneller abzubauen. Das Problem: Durch Sport wird der Alkohol nicht schneller abgebaut. Und auch dem positiven Effekt fürs Training macht der Kater einen Strich durch die Rechnung: Der Körper ist mit der Entgiftung beschäftigt. Dr. Vanessa Craig meint: «Wer mit einem Kater Sport treibt, sollte es leicht und locker angehen und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Schlafmangel in Verbindung mit der Dehydrierung durch einen Kater stellt bereits eine hohe Belastung für den Körper dar und birgt ein höheres Verletzungsrisiko.»

Was machst du, wenn du einen Kater hast?

Alkohol kurz vor dem Sport

Wer sich schon vor dem Sport ein Bierchen mit den Trainingskolleginnen und -kollegen gönnt, tut sich definitiv keinen Gefallen. Der Körper wird durch den Alkohol im Blut träger und langsamer. Das hängt zum einen damit zusammen, dass sich durch den Alkohol die Blutgefässe erweitern. Dadurch kühlt der Körper schneller aus und verliert so an Energie. Zum anderen verlieren wir durch die Promille im Blut die Koordinations- und Reaktionsfähigkeit – dadurch steigt das Risiko für Sportverletzungen. Gemäss Dr. Vanessa Craig erhöht Alkoholkonsum zudem schon ab 24 Stunden vor dem Training die Milchsäure im Körper. Dadurch erhöhe sich das Risiko, Muskelkrämpfe zu bekommen. «Alkohol im Blut überdeckt auch Schmerzen, was Verletzungen beim Sport verschlimmern kann», sagt Craig.

Auf den bevorstehenden Match anstossen? Lieber nicht. 

Auf den bevorstehenden Match anstossen? Lieber nicht. 

Pexels / Karolina Grabowska

Alkohol nach dem Sport

Wer nach dem Training direkt in die Beiz geht oder einfach mit Freundinnen und Freunden eine Flasche Prosecco im Park trinkt, riskiert folgende Regenerations-Störungen:

  1. Stoffwechselvorgänge, die für den Muskelaufbau nötig sind, werden gebremst. Das Muskelgewebe kann sich nicht mehr so gut regenerieren.

  2. Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Die Muskulatur wird dadurch schlechter mit Nähr- und Mineralstoffen versorgt. Auch wichtige Salze werden mit dem Urin ausgeschieden. So kommt es leicht zur Dehydrierung, was das Risiko von Krämpfen erhöht. 

  3. Das Stresshormon Cortisol wird nach Alkoholkonsum vermehrt im Körper ausgeschüttet, was zu Entzündungen der bereits strapazierten Muskeln führen kann.

Schon kleine Mengen Alkohol reichen für diese Effekte. «Speziell, wer gezielt Muskeln aufbauen will, sollte also komplett auf Alkohol verzichten», sagt Dr. Vanessa Craig.  

Speziell, wer Muskeln aufbauen will, sollte sich nach dem Sport lieber eine andere Belohnung als Wein gönnen. 

Speziell, wer Muskeln aufbauen will, sollte sich nach dem Sport lieber eine andere Belohnung als Wein gönnen. 

Pexels / cottonbro

Wer nach dem Sport trotzdem nicht auf Alkohol verzichten will, sollte gemäss Dr. Craig unbedingt darauf achten, davor genug Wasser getrunken zu haben.

Der ideale Drink nach dem Sport

Bier wird oft als Getränk angepriesen, das viele Mineralstoffe liefert und zum Auftanken der Kohlehydratspeicher geeignet ist. Der Alkohol im Bier führt aber zu einer verzögerten Wiederauffüllung der körpereigenen Speicher. Nimm nach dem Sport also lieber ein alkoholfreies Bier. Dir schmeckt Bier nicht? Dann helfen dir diese Getränke, dich nach dem Sport zu regenerieren

Mit was stösst du nach dem Training gerne an?

Mit was stösst du nach dem Training gerne an?

Pexels / Cottonbro

Deine Meinung

64 Kommentare