Alkohol-Testkäufe: Erfreuliche Bilanz
Aktualisiert

Alkohol-Testkäufe: Erfreuliche Bilanz

In der Region wurden gestern Alkohol-Testkäufe durchgeführt. Erfreuliches Ergebnis: Alle 14 besuchten Shops hielten sich an die Richtlinien.

von
Denise Dollinger

Seit zwei Jahren gehen minderjährige Testkäufer in Basel und im Baselbiet zwei Mal im Jahr auf die Jagd nach «schwarzen Schafen». So auch gestern: Die 17-jährige Rebecca verlangt in einem Shop eine Alcopop-Flasche. Das Getränk wird zwar aus dem Regal genommen, parallel dazu wird jedoch auch der Ausweis verlangt. Als die junge Frau diesen nicht vorweisen kann, wird die Flasche zurückgestellt.

«Seit wir Testkäufe und Schulungen durchführen, reagiert das Personal kritischer und ist sensibilisierter», so Urs Etterli, Leiter der Überwachungsfirma. Es komme aber immer wieder vor, dass nach einem Nein dann doch eine Ausnahme gemacht werde. Dies habe unmittelbare Folgen. «Nach einer Verwarnung beim ersten Mal folgen happige Bussen», erklärt Etterli.

Ertappte Verkäufer reagieren jeweils unterschiedlich. «Die Palette reicht von Ausreden wie ‹ich war abgelenkt› bis zu Angestellten, die gröberen Zoff anzetteln», sagt Rebecca. Als Testkäuferin hat sie in den letzten zwei Jahren über 50 Verkäufer «überführt». Ein schlechtes Gewissen hat die 17-Jährige deshalb nicht.

Deine Meinung