Aktualisiert 30.06.2009 20:44

Fanarbeit Basel«Alkohol- und Pyro-Verbot halte ich für untauglich»

Der Trägerverein Fanarbeit Basel hat einen neuen Präsidenten – Andreas Schneider (58) bilanziert und blickt in die Zukunft.

von
Anna Luethi

Herr Schneider, was hat die Fanarbeit bis jetzt geleistet?

Viel! Das Verhältnis zwischen Fans und Klub ist gut – bei Projektbeginn vor sieben Jahren war noch kein gegenseitiges Verständnis da. Zudem ist die Muttenzerkurve verantwortungsbewusster geworden: Es gibt weniger Gewalt im Stadion.

Dafür draussen mehr.

Mag sein. Vielleicht muss man auch vom Gedanken abkommen, dass es für alles ­eine Lösung gibt. Aber ganz sicher müssen wir die Gespräche mit der Polizei und Hans­peter Gass intensivieren und eine klare Aufgabenteilung besprechen.

Wie sieht die aus?

Für uns bei der Fanarbeit ist Prävention das grosse Stichwort. Repression ist nicht die Lösung, auch wenn es gewisse Massnahmen unbestreitbar braucht – ein Alkohol- oder Pyroverbot halte ich jedoch für untauglich.

Was erwarten Sie von der Polizei?

Zunächst einmal sollten Fanarbeit und Polizei sich nicht gegenseitig Vorwürfe machen. Gass' Forderung, dass der Klub die Sicherheitskosten alleine trägt, ist unhaltbar, schliesslich hat der FCB auch Werbewirkung für die Stadt – und die darf ruhig auch etwas kosten.

Auch die Finanzierung der Fanarbeit ist immer wieder Diskussionsthema.

Es ist ein Ärgernis, dass sich der Schweizer Fussballverband überhaupt nicht beteiligt. Zudem sollten alle FCB-Sponsoren auch die

Fanarbeit unterstützen.

Basel sucht Kooperation

Die Fanarbeit Basel will künftig vermehrt mit den Fanarbeitern anderer Städte zusammenarbeiten. Auf gleichen Pfaden wandelt nun auch der Kanton: Sicherheitsdirektor Hanspeter Gass hat ­gestern eine Vereinbarung über die rettungsdienstliche Zusammenarbeit mit den Städten Bern und Zürich unterzeichnet. Wie bei der Kooperation gegen Gewalt im Sport soll so eine gegenseitige Hilfeleistung bei Grossereignissen und eine enge Zusammenarbeit bei Ausbildung und Materialbeschaffung gewährleistet werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.