Aktualisiert

UnfälleAlkoholisierte Autofahrer auf Abwegen

Gleich mehrere Lenker mussten letzte Nacht feststellen, dass Autofahren unter Alkoholeinfluss eine schlechte Idee ist. Ein Lenker verpasste die Abzweigung, eine Frau fuhr einen Abhang hinunter und ein Automobilist landete im Bach.

Ein angetrunkener 45-jähriger Autofahrer hat am Dienstagabend in Uznach eine Abzweigung verpasst. Er blieb mit seinem Wagen auf einem Grundstück neben der Strasse stecken, wie die Polizei mitteilte. Der Lenker blieb unverletzt, das Auto wurde mit Hilfe eines Krans geborgen.

Mit Auto steilen Hang hinuntergefahren

In Thal ist um die gleiche Zeit eine betrunkene Autofahrerin ist mit ihrem Wagen von der Strasse abgekommen und einen steilen Hang hinuntergefahren. Die 26-Jährige und ihr Mitfahrer blieben unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Die Frau musste ihren Führerschein abgeben.

Auto landet in Bach

Bei einem Selbstunfall ist ein Autofahrer in Kandersteg in der Nacht auf Mittwoch in einem Bach gelandet. Der Lenker und die Beifahrerin blieben unverletzt. Der Fahrer war alkoholisiert, wie der polizeiliche Test ergab.

Der Automobilist, der in Richtung Kaserne unterwegs war, verlor in einer Rechtskurve die Herrschaft über das Fahrzeug, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Das Auto touchierte mehrere Geländer und einen Kandelaber, ehe es im angrenzenden Bachbett landete.

Fahrer und Beifahrein konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Durchnässt fanden sie bei einer Anwohnerin Unterschlupf. Der Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. (sda)

Deine Meinung