Tiger-Ersatz: Alle drei Kampfjets sind laut
Aktualisiert

Tiger-ErsatzAlle drei Kampfjets sind laut

Die drei Kandidaten für den Teilersatz der Tiger-Kampfflugzeuge verursachen alle etwa die gleichen Lärmemissionen wie die F/A-18 der Schweizer Luftwaffe. Damit sind sie lauter als die zu ersetzenden Tiger.

Neben der operationellen Leistungsfähigkeit, den Kosten oder der Schweizer Industriebeteiligung gehört auch der Lärm zu den Kriterien, die mitentscheidend sind bei der Evaluation für den geeigneten Tiger-Nachfolger, wie Jürg Weber, Projektleiter des Tiger-Teilersatzes bei armasuisse, vor den Medien ausführte. Aus diesem Grund wurden bei allen Kandidaten Lärmmessungen durchgeführt. Die Untersuchungen zeigten, dass alle drei Kampfjets - Rafale, Eurofighter und Saab Gripen - lauter als die zu ersetzenden Tiger sind, wobei die Unterschiede unter den einzelnen Kandidaten relativ gering waren. Die Lärmemissionen seien vergleichbar mit denen des F/A-18, hiess es weiter. Die Lärmmessungen fanden in Emmen und Meiringen statt und wurden von der eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) durchgeführt.

Die weiteren Weichen im Zusammenhang mit dem Tiger-Teilsersatz sollen im Frühling gestellt werden. Der Bundesrat hatte im vergangenen Oktober entschieden, den Entscheid über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge in einen engen Kontext zum neuen sicherheitspolitischen Bericht zu stellen. Verteidigungsminister Ueli Maurer betonte mehrfach die Notwendigkeit neuer Kampfjets, bezeichnete aber angesichts der angepsannten Finanzlage auch einen vorläufigen Verzicht stets als Option. (dapd)

Deine Meinung