11.11.2020 21:41

Swiss-Made-Mail«Alle haben Anrecht darauf, dass ihre Daten nicht weiterverkauft werden»

Der neue E-Mail-Dienst ik.me wurde am 10. November lanciert. Das Schweizer Unternehmen hinter dem Service legt äusserst viel Wert auf die Datensicherheit seiner Nutzer und verspricht lebenslange Werbefreiheit.

von
Dominique Zeier
1 / 8
ik.me ist ein neuer E-Mail-Dienst aus der Schweiz.

ik.me ist ein neuer E-Mail-Dienst aus der Schweiz.

Infomaniak
Wer sich für diesen registriert, erhält auch 3GB Speicherplatz auf der Cloudplattform kDrive.

Wer sich für diesen registriert, erhält auch 3GB Speicherplatz auf der Cloudplattform kDrive.

Infomaniak
Seit dem 10. November können sich Nutzer für eine ik.me-E-Mail-Adresse registrieren.

Seit dem 10. November können sich Nutzer für eine ik.me-E-Mail-Adresse registrieren.

Infomaniak

Darum gehts

  • Seit dem 10. November können Nutzer bei ik.me eine private E-Mail-Adresse registrieren lassen.

  • Das Unternehmen hinter diesem Dienst heisst Infomaniak.

  • ik.me soll eine Alternative zu internationalen E-Mail-Hosts darstellen.

  • Im Gegensatz zu diesen sammelt ik.me keine Daten über die Nutzer, ist kostenlos und werbefrei.

Gmail, GMX, Bluewin etc. – E-Mail-Hosts gibt es mittlerweile unzählige verschiedene. Eines haben viele davon aber gemeinsam: Sie sammeln die Daten ihrer User und nutzen diese beispielsweise für Werbezwecke. Dies missfällt Marc Oehler, dem COO und zukünftigen CEO des Westschweizer Unternehmens Infomaniak, zutiefst. «Wir sind der Meinung, dass jeder ein Anrecht darauf haben sollte, über eine E-Mail-Adresse zu verfügen, die einen nicht ausnutzt oder persönliche Daten weiterverkauft», so Oehler.

Daher habe sich Infomaniak an die Lösung dieses Problems gemacht und gleich selbst einen neuen E-Mail-Dienst lanciert. Dieser trägt den Namen ik.me und kann seit dem 10. November genutzt werden. «Jeder in der Schweiz Ansässige kann dort gratis eine eigene E-Mail-Adresse registrieren lassen», erklärt Oehler. Dazu gibt es kostenlos 20 GB E-Mail-Speicherplatz und 3 GB Speicherplatz auf der Cloudplattform kDrive. Alles, was man dazu benötigt, ist eine Schweizer Telefonnummer und Wohnadresse.

«Diese Daten werden aber für nichts anderes als die Verifizierung der Person benutzt und können nicht von uns eingesehen werden», erklärt auch Aurelio Amoroso, Team Manager von Infomaniak in Winterthur. Wer sich einmal registriert habe, könne seine ik.me-E-Mail-Adresse lebenslang und werbefrei nutzen.

«Bedürfnis nach lokalen Produkten»

Wer möchte, kann sich auch für den Premium-Service von Infomaniak entscheiden. Dieser garantiert für 5.35 Franken pro Monat 2 Terabyte Speicherplatz auf kDrive. Ab 10.75 Franken können 3 Terabyte genutzt werden. Der E-Mail-Service bleibt aber stets kostenlos. «Wir quersubventionieren diesen durch unsere anderen Produkte», so Oehler. «Es geht uns tatsächlich vor allem darum, den Nutzern einen Dienst zu bieten, den es sonst in der Schweiz so noch nicht gibt. Denn wir programmieren und hosten alles selbst und lokal. Alle unsere 150 Mitarbeiter sind in der Schweiz tätig.»

Dies scheint sich für das Unternehmen zu bewähren. Denn bereits am Launch-Tag haben sich rund 10’000 Nutzer für ik.me registriert. «Natürlich haben wir mit einem Anstieg an Usern gerechnet, aber 10’000 hat unsere Erwartungen übertroffen. Das hat uns sehr gefreut und zeigt, dass die Menschen ein Bedürfnis nach lokalen, sicheren Produkten haben», so Oehler.

Pläne für die Zukunft

Der Dienst beschränkt sich allerdings nicht nur auf die E-Mail-Adresse und den Cloud-Speicher. Mit der Registrierung bei ik.me erhalten die Nutzer die Möglichkeit, ihren Terminkalender, Kontakte und Aufgaben direkt mit ihren E-Mails zu synchronisieren. Ausserdem können über kMeet Videokonferenzen abgehalten und mit dem E-Mail-Account verbunden werden.

Zwar steht das Produkt vorerst nur dem Schweizer Markt offen, in Zukunft wolle man aber auch in andere Länder Europas expandieren, so Oehler. Ausserdem werde stets an der Optimierung aller Produkte gearbeitet. «Infomaniak hat sich verpflichtet, das Produkt in den nächsten Monaten und Jahren weiterzuentwickeln und dabei unter anderem eine neue Anwendung für Mobilgeräte und Desktop-Computer zu lancieren.»

Was ist Infomaniak?

Infomaniak ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Webhosting-Technologien in der Schweiz spezialisiert hat. Es beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeitende in Genf und Winterthur. 2020 wird der Umsatz über 26 Millionen Franken betragen. Ziel der Firma ist es, eine Schweizer Alternative zu internationalen Unternehmen wie Google und Apple zu bieten. Im Jahr 2020 wurde das Unternehmen ausserdem für den Prix Swiss Venture Club (SVC) Suisse romande nominiert. Grund dafür ist das Umweltengagement der Firma. Infomaniak nutzt ausschliesslich Energie aus erneuerbaren Quellen und gleicht seine CO₂-Emissionen zu 200 Prozent aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
56 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

güx

12.11.2020, 16:50

datenschutz ? gleichwelcher art, für kleinbürger ist eh nur ein "Placebo."

Profi

12.11.2020, 16:10

Sorry aber im Vergleich zu Protonmail (auch Schweiz) sind die ein Witz... Wenn du Datenschutz willst gehst du zu Pronmail. Solche Angebote wie der im Artikel beworbene gibts wie Sand am Meer.

reeee

12.11.2020, 13:44

ok, das hier ist nur WErbung. Objektive KOmmentare über die richtigen und gefährlichen Datenschutzprobleme (Google Services, Android) werden nicht veröffentlicht.