Gossau SG: «Alle meine Emotionen habe ich in diesen Song gepackt»
Publiziert

Gossau SG«Alle meine Emotionen habe ich in diesen Song gepackt»

Mario Pantic und Jasmina Novakovic sind im Februar Eltern eines Sohnes geworden. Sein Vaterglück hat Pantic nun in einem Song thematisiert. Das Vatersein sei schön, aber auch ziemlich zeitintensiv.

von
Leo Butie

Hier siehst du das Musikvideo von Maki für seinen Sohn Savo.

Mario Pantic

Darum gehts

  • Der Gossauer Mario Pantic hat für seinen Sohn einen Song geschrieben.

  • Er und seine Freundin sind im Februar Eltern geworden.

  • Kinder zu haben sei schön, aber sehr zeitintensiv, so der Vater.

Im Februar dieses Jahres kam es für Mario Pantic und seine Freundin Jasmina Novakovic zu einem Ereignis, das ihr Leben für immer veränderte: Ihr gemeinsamer Sohn Savo kam auf die Welt. Und das am 20.02.2020 um 2.20 Uhr. Ein aussergewöhnlicher Zufall, denn eigentlich wäre der Geburtstermin fünf Tage früher gewesen.

Dieses einschneidende Erlebnis gab dem Gossauer die Inspiration, für seinen Sohn einen Song zu schreiben. «Alle meine Emotionen habe ich in diesen Song gepackt», sagt Pantic, der das Werk unter seinem Künstlernamen Maki veröffentlich hat. Der 29-jährige Toolmanagement Engineer habe bereits in seinen Teenagerjahren mit Kollegen Songs geschrieben und aufgenommen. Diese Leidenschaft begleite ihn bis heute, auch wenn er momentan weniger Zeit für die Musik zur Verfügung habe.

1 / 8
Mario Pantic hat für seinen Sohn Savo einen Song geschrieben.

Mario Pantic hat für seinen Sohn Savo einen Song geschrieben.

Privat
Zum Song wurde auch ein Musikvideo gedreht. 

Zum Song wurde auch ein Musikvideo gedreht.

Screenshot
Savo kam am 20.02.2020 um 2.20 Uhr zur Welt. 

Savo kam am 20.02.2020 um 2.20 Uhr zur Welt.

Privat

Für seinen Sohn habe er sich die Zeit genommen und in Eigenregie den Song geschrieben und auch ein dazugehöriges Musikvideo gedreht. «Den Beat habe ich gekauft und habe das Lied bei einem Freund im Studio aufgenommen», erzählt er. Den Text zu schreiben habe nicht lange gedauert. «Ich habe immer wieder daran gearbeitet und am Schluss die besten Zeilen in den Song gepackt.» Entstanden ist eine Widmung an Savo, aber auch das Vatersein allgemein wird thematisiert.

Eine grosse Umstellung im Leben

Die Geburt seines Sohnes habe vieles auf den Kopf gestellt. «Mein Leben hat sich um 180 Grad gedreht», sagt Pantic lachend. Sein altes Leben wünsche er sich trotzdem nicht zurück. «Es ist eine grosse, aber schöne Veränderung», meint der 29-Jährige. Bei der Versorgung des Kleinen wechseln sich die Elternteile ab, das sei Teamwork. «Wir machen alles selbst, auch das Essen für den Kleinen wird von uns zubereitet», sagt er stolz.

Etwas, das er unterschätzt habe, sei die Zeit, die ihm nun für andere Sachen fehlt. «Mir war nicht bewusst, wie viel Zeit man in ein Kind investieren muss», erzählt er. Deshalb stünden momentan Freunde und Verwandte sowie Hobbys an zweiter Stelle. Weitere Songs seien zwar vorstellbar, momentan hätten aber Kind und Freundin oberste Priorität.

Deine Meinung