200 Passagiere nach Flug in Quarantäne : «Maschine war voller egoistischer Cov-Idioten»

Publiziert

200 Passagiere nach Flug in Quarantäne «Maschine war voller egoistischer Cov-Idioten»

Sieben Infizierte befanden sich auf einem Tui-Flug von Griechenland nach Wales. Das hat für alle Reisenden an Bord Konsequenzen.

von
Nadine Wozny
1 / 3
An Bord eines Tui-Flugzeugs befanden sich sieben Infizierte. 

An Bord eines Tui-Flugzeugs befanden sich sieben Infizierte.

KEYSTONE
Nun müssen alle Passagiere in Quarantäne. 

Nun müssen alle Passagiere in Quarantäne.

KEYSTONE
Sie flogen von Griechenland zurück nach Wales. 

Sie flogen von Griechenland zurück nach Wales.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Sieben Infizierte haben sich auf dem Flug von Griechenland nach Wales befunden.
  • Jetzt müssen alle 200 Passagiere, die an Bord waren, in Quarantäne.
  • Grossbritannien zählt aktuell über 336’000 Corona-Fälle.

Aus den Ferien zurück und ab in die Quarantäne – und das, obwohl die Reisenden gar nicht in einem Risikogebiet waren. Genau das ist Passagieren, die mit dem Tui-Flug BY62215 von Griechenland zurück nach Wales flogen, letzten Dienstag passiert.

16 Gäste des Ferienfliegers seien bereits positiv getestet worden, berichtete der Sender BBC am Montag. Sieben davon haben sich britischen Gesundheitsexperten zufolge höchstwahrscheinlich an Bord angesteckt.

Nun müssen sich alle 200 Passagiere und Crew-Mitglieder zwei Wochen selbst isolieren. «Wer Symptome hat, soll sich sofort testen lassen», sagt Dr. Giri Shankar zu «Metro». Gemäss seinen Angaben sind in Wales jüngere Personen zwischen 20 und 30 hauptsächlich für die Ausbreitung des Virus verantwortlich, weil sie sich zu wenig ans Social Distancing halten.

Auf dem Flug von der Insel Zakynthos nach Cardiff (Wales) am 25. August sollen etliche Passagiere die Corona-Schutzmassnahmen ignoriert haben. Viele hätten nicht wie vorgeschrieben Masken getragen; die Besatzung sei kaum eingeschritten, hiess es.

«Der Flug war ein Debakel»

«Der Flug war ein Debakel», sagte eine Frau der BBC. Viele Fluggäste seien ohne Masken im Flieger herumspaziert, um sich mit Bekannten zu unterhalten. Die Maschine sei voller «egoistischer Cov-Idioten» gewesen, sagte sie in Anspielung auf die Erkrankung Covid-19.

Den Vorwürfen werde genau nachgegangen, zitierte der Sender einen Sprecher des Reisekonzerns Tui. Viele junge Briten haben in Griechenland den Ruf, feierwütig zu sein und viel Alkohol zu trinken.

Gemäss der Johns Hopkins University zählt Griechenland 10’134 bestätigte Corona-Fälle. Grossbritannien registriert 336’670 (Stand 31. August).

(SDA)

Deine Meinung